Abo
  • Services:
Anzeige

SIGGRAPH: NVidia zeigt Final-Fantasy-Film mit 2,5 fps (Upd.)

Quadro-Workstation berechnet Computeranimationsfilm in "Echtzeit"

NVidia, Square Software und Columbia Tristar zeigen auf der SIGGRAPH 2001 eine in Echtzeit animierte Version des bald im Kino gezeigten Computeranimationsfilms "Final Fantasy - Die Mächte in Dir ". Eine leistungsfähige PC-Workstation mit NVidias Quadro DCC - dem Profi-Pendant der GeForce3 - schaffte es dabei immerhin, 2,5 Bilder/Sekunde zu rendern.

Anzeige

Im Vergleich wurden beim Rendern des Kinofilms für ein einzelnes Bild 90 Minuten gebraucht. Laut NVidia ist die Quadro DCC Hardware bei der Berechnung mehrere tausend Mal schneller als ein reiner Software-Renderer auf einer leistungsfähigen Renderfarm. Allerdings hat das Unternehmen keine Angaben gemacht, ob es qualitative Unterschiede zwischen Film und Technologie-Demo gibt.

Bild aus dem Final-Fantasy-Film (Ab 23. August im Kino)
Bild aus dem Final-Fantasy-Film (Ab 23. August im Kino)

Besagte Technologie-Demo programmierten übrigens Entwickler aus Square Softwares Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Um Haare, Haut, Kleidung und andere organische Elemente möglichst realistisch abzubilden, wurde massiver Gebrauch von den Pixel- und Vertex-Shadern der Quadro DCC gemacht.

Bis Filme wie Final Fantasy jedoch in Echtzeit und ohne Ruckeln mit 24 Bildern/Sekunde (Kinostandard) animiert werden, dürften noch einige Jahre vergehen. Berücksichtigt man die Leistungssteigerungen von Grafikkarten, Prozessoren und Bussystemen, dürfte es noch mindestens fünf Jahre dauern, bis man eine derartige Leistung in einer erschwinglichen PC-Workstation finden wird.

Nachtrag:
Mittlerweile hat NVidia ein paar Bilder im Mini-Format auf NVidia.com veröffentlicht, die trotz ihrer geringen Größe zeigen, dass es zwischen dem Film und der Technologie-Demo doch deutlich sichtbare Unterschiede gibt.


eye home zur Startseite
ich 07. Okt 2001

zum thema tricksen fällt mir noch ein : als die xbox vorgestellt wurde mit ihren in...

Heiko 15. Aug 2001

logisch wurde getrickst, sonst hätten sich die final fantasy entwickler ja 5 nvidia...

cmon_scum 15. Aug 2001

Denk' ich auch. Das ist mal nur wieder das übliche Marketing-Geblubber... Wer sich noch...

Sebastian Busch 15. Aug 2001

Hossa! Fakt ist IMHO: - es gibt auf jeden Fall einen deutlich sichtbaren...

CK (Golem.de) 15. Aug 2001

Dazu hat NVidia in seiner überschwenglichen Ankündigung keine Angaben gemacht - laut...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Isar Kliniken GmbH, München
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. Kommunales Rechenzentrum Niederrhein, Kamp-Lintfort


Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ inkl. Versand statt 899,00€
  2. u. a. Corsair mechanische Tastatur, Razer Mamba Maus, Sennheiser Headset)

Folgen Sie uns
       

  1. IEEE 802.11ax

    Broadcom bietet Chip-Plattform für das nächste 5-GHz-WLAN

  2. Alternativer PDF-Reader

    ZDI nötigt Foxit zum Patchen von Sicherheitslücken

  3. Elektro-Cabriolet

    Vision Mercedes-Maybach 6 mit 500 km Reichweite

  4. Eufy Genie

    Ankers Echo-Dot-Konkurrenz kostet 50 Euro

  5. Kaby Lake Refresh

    Intel bringt 15-Watt-Quadcores für Ultrabooks

  6. Indiegames

    Erfahrungen mit der zufallsgenerierten Apokalypse

  7. Microsoft

    Hungrige Dinos, schicke Konsolen und die Sache mit Age 4

  8. Hollywoodstudios

    Apple will Kinofilme kurz nach der Premiere streamen

  9. I.D. Buzz

    VW baut den Elektro-Bulli

  10. Animationstechnologie

    Remedy Games verwendet Motion Matching in P7



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LG 34UC89G im Test: Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
LG 34UC89G im Test
Wenn G-Sync und 166 Hertz nicht genug sind
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  3. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: was macht das ding denn jetzt konkret?

    Kleba | 10:23

  2. Re: 80km was soll man den damit

    mainframe | 10:23

  3. Re: 8-13 euro vs 30-50 euro?

    Truster | 10:23

  4. Re: Wieso immer Luxus-/Sportwagen?

    Pecker | 10:23

  5. Re: Ist "aktuellen Film früh sehen" wirklich so...

    Niaxa | 10:22


  1. 10:06

  2. 09:47

  3. 09:26

  4. 09:06

  5. 09:00

  6. 08:48

  7. 08:19

  8. 07:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel