• IT-Karriere:
  • Services:

KDE 2.2 Final - Neue Funktionen und mehr Performance

Unter anderem mit besserer Druckerunterstützung, IMAP für KMail und neuem Editor

Nach einer kurzen Verzögerung und der Überwindung der letzten Stolpersteine in Form eines Serverausfalls hat das KDE-Projekt jetzt das nächste Feature-Update des Unix Desktops KDE in der Version 2.2 veröffentlicht. Die neue Version bringt zahlreiche neue Funktionen, eine verbesserte Stabilität und Performance mit und ist in 34 Sprachen für verschiedene Unix-Betriebssysteme verfügbar. Aber auch des KDE-Office-Paket KOffice soll noch in diesem Monat in einer neuen Version erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Um bis zu 50 Prozent schneller sollen Applikationen dank einer neuen, experimentellen "Object File Pre-Linking"-Methode unter KDE 2.2 und Linux starten. Aber auch die Stabilität und die Fähigkeiten bezüglich des HTML Renderings und JavaScript hat man verbessert. Der KDE-Mail-Client KMail unterstützt in der neuen Version nun auch IMAP, einschließlich SSL TLS.

KDE 2.2 - Kontrollzentrum
KDE 2.2 - Kontrollzentrum
Stellenmarkt
  1. W3L AG, Dortmund
  2. Hays AG, Darmstadt

Zudem verfügt KDE mit der Version 2.2 nun über eine Druck-Architektur mit integrierten Filter- und Seitenlayout-Fähigkeiten, die derzeit LPR, CUPS, RLPR, externe Kommandos, Generic LPD und Pseudo-Druckern wie Print-to-Fax oder Print-to-E-Mail-Gateways. Auch der Start des Desktops und die Möglichkeiten zum User-Feedback wurden verbessert.

Der Web-Browser Konqueror bekam einige neuen Plug-Ins spendiert, darunter der Babelfish Übersetzer, ein Image Gallery Generator, ein HTML-Prüfer und ein Web-Archiv. Die PIM-Anwendung Korganizer unterstützt jetzt direkt das iCalandar-Format. Neu ist auch der Personalization Wizard.

KDE 2.2 - Datei-Öffnen-Dialog
KDE 2.2 - Datei-Öffnen-Dialog

Die Entwicklungsumgebung KDevelop kommt mit einem neuen Interface (MDI) daher und das Kontrollzentrum wurde um einige neue Menüs erweitert, es bietet nun auch Informationen zu USB-Geräten. Auch das automatische CD-Ripping in MP3 oder Ogg Vorbis lässt sich jetzt dort konfigurieren. Weitere Neuerungen sind der Wörterbuch-Client KDict, der KDE-weite Support von Scannern, der neue Editor Kate, der KWrite ersetzt, sowie die Unterstützung von Ipv6.

Aber auch in der Bedienung gab es kleine Änderungen. So taucht nicht mehr jedes Fenster in des Task-Leiste auf, sondern werden entsprechend den zugehörigen Anwendungen gruppiert. Darüber hinaus bringt KDE 2.2 eine Reihe neuer Stile mit, so dass sich die Optik aufgefrischt zeigt. Auch ist an einer kleinen Animation am Cursor jetzt erkennbar, welche Applikation gerade gestartet wird.

KDE 2.2 - Task Leiste
KDE 2.2 - Task Leiste

KDE 2.2 ist unter der GNU General Public License frei im SourceCode verfügbar und steht auf den Webseiten des KDE-Projekts unter anderem für Caldera OpenLinux-3.1 (i386), Conectiva Linux 7.0 (i386), Debian GNU/Linux, FreeBSD (i386), Linux-Mandrake 7.2 und 8.0 (i586), RedHat Linux 7.x (i386, IA-64, Alpha und IBM S390), SuSE Linux 7.2 (i386, IA-64), 7.1 (i386, PowerPC, Sun Sparc und Alpha), 7.0 (i386, PowerPC und IBM S390), 6.4 (i386) und Tru64 4.0d, e, f und g sowie 5.x zur Verfügung. Pakete für IBM AIX ab 4.3.3.0 sollen in Kürze folgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. (-28%) 42,99€
  3. (-43%) 22,99€
  4. 23,99€

sf 25. Sep 2001

Opera ist schick und schnell wenn er auch Webseiten ordentlich anzeigen könnte dann wäre...

Stormrider 16. Aug 2001

Stimme ich voll zu. Alles was mich von Opera abhaelt, ist, das FairAd nicht damit...

FS111 16. Aug 2001

Das möchte ich bitte bezweifeln, dass mit dem besten Browser. Also ich hab in letzter...

KonBert 15. Aug 2001

Jum, das war es was ich sagen wollte. Wird ein Unix-Desktop anders gebaut sagen alle...

KonBert 15. Aug 2001

Das schon, aber ein sinnvolles Konzept wäre es, Fenster so zu öffnen, dass sie sich...


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

    •  /