Abo
  • Services:

Deutsche Post World Net startet Internet-Transportportal

Konzern vergibt europäische Frachten über portivas.de

Die Deutsche Post World Net will ihren Bedarf an europäischen Landtransporten zukünftig über ein eigenes, internet-gestütztes Transportportal online einkaufen. Der Rollout für portivas.de startet Anfang Oktober, die Akquirierung von Teilnehmern am 1. September 2001. Über die Einkaufsplattform soll mittelfristig die gesamte europäische Fracht der Unternehmensbereiche Brief, Express und Logistik (und damit vor allem von Danzas) angeboten und an die Frachtführer vergeben werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Einkäufer und Disponenten im Konzern Deutsche Post World Net kaufen bereits heute sowohl im Tagesgeschäft als auch bei Ausschreibungen für den längerfristigen Bedarf Laderaum bei Frachtführern in ganz Europa ein. Bisher wurden diese Aufträge konventionell per Telefon oder Fax verhandelt und vergeben. Das erlaubte nur den Kontakt zu einer jeweils begrenzten Zahl von Anbietern von Transportdienstleistungen. Über das internet-basierte Transportportal portivas.de soll der Einkauf effizienter und ökonomischer ablaufen, erhofft sich der Betreiber.

Stellenmarkt
  1. Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, Grevenbroich
  2. Diemar Jung Zapfe Gruppe, Erfurt, Leipzig

Die abgebildeten Funktionen sollen es ermöglichen, Einkauf und Verkauf nahezu komplett online abzuwickeln. Ein Frachtführer, der auf dem Portal registriert ist, kann seine Ladekapazitäten über die Internet-Plattform allen Disponenten des Konzerns anbieten und nicht nur denen, die er bereits persönlich kennt. Das erhöhe seine Chancen auf einen passenden Rücktransport und vermeide damit Leerfahrten bzw. die geringe Nutzung freier Kapazitäten, pries der Initiator sein Konzept an.

Entwickelt wurde portivas im Geschäftsfeld B2B-Portale der Deutschen Post eBusiness GmbH und wird auch von dort gesteuert. Nach und nach sollen die Disponenten des Konzerns Deutsche Post World Net in Deutschland und später alle Disponenten in Europa einbezogen werden. Die Frachtführer, die bereits heute Geschäfte mit der Deutschen Post World Net abwickeln, sollen in den kommenden Wochen umfassend über das Portal und seine Funktionsweise informiert werden. Die Plattform ist offen für weitere Frachtführer.

In der Deutschen Post eBusiness GmbH entwickelt die Deutsche Post World Net neue E-Business-Geschäftsideen. Im Geschäftsfeld B2B Portale wurde neben dem Transportportal bereits die trimondo GmbH gegründet, ein Joint Venture mit Lufthansa AirPlus. Trimondo positioniert sich im so genannten eProcurement, der Beschaffungslogistik großer Unternehmen für den betrieblichen Einkauf über einen elektronischen Marktplatz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /