Abo
  • Services:

Linux-Spieleentwickler Loki meldet Chapter 11 an

Bald kaum mehr Umsetzungen von kommerziellen Spielen für Linux?

Der Linux-Spieleentwickler Loki Software hat jetzt Gläubigerschutz nach Chapter 11 angemeldet, das berichten diverse US-Medien unter Berufung auf ein veröffentlichtes Schreiben des United States Trustee des Central District of California. Loki hat die Gerüchte bislang nicht kommentiert.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie "The Linux Review" berichtet, schuldet Loki unter anderem Activision 330.000 US-Dollar und Prolix 100.000 US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Loki portiert vor allem Windows-Titel anderer Spieleentwickler auf Linux, darunter Titel wie Tribes 2, Sid Meier's Alpha Centauri, Heavy Metal F.A.K.K. 2, Deus Ex, Unreal Turnament, Sim City 3000 oder Civilisation: Call to Power. Erst vor wenigen Tagen hat man eine spielbare Demo von Kohan: Immortal Sovereigns veröffentlicht.

Zudem kündigte Loki im Mai eine Kooperation mit Nokia an. Unter anderem wurde vereinbart, dass Linux-basierte Spiele von Loki vorinstalliert mit dem Nokia Media Terminal ausgeliefert werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Profi 15. Aug 2001

Tja, Linux ist eben doch Spielkram. Für die genannten Anwendungszwecke nutzt der Profi...

nilo 14. Aug 2001

wieso verdammtnochmal läuft in den köpfen der menschen auf einem desktop automatisch...

ecXod 14. Aug 2001

tja... Linux ist eine ernste Sache ... ich werde nie im leben daran denken auf meine...

Barney 14. Aug 2001

Aber noch ist es ja nicht vorbei, vielleicht nutzen sie ja die Chancen des Chapter 11 und...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /