• IT-Karriere:
  • Services:

Deutsche Canon-Unternehmen fusionieren

Zukünftig nur noch eine Canon Deutschland GmbH

Rückwirkend zum 1. Juli 2001 fusionieren die zwei bisher rechtlich selbstständigen Canon-Unternehmen in Deutschland, Canon Deutschland GmbH und Canon Euro-Photo GmbH, zu einer gemeinsamen Gesellschaft. Canon in Deutschland bediente bisher mit den zwei getrennten Unternehmen einen gemeinsamen Markt, verbunden mit Kosten für eine doppelte Unternehmensführung.

Artikel veröffentlicht am ,

Sitz des Unternehmens ist Krefeld, der Standort Willich bleibt aufrechterhalten. Dorthin werden Back-Office-Abteilungen sowie der Vertriebsbereich Regionaldirektion West verlegt. Dr. Roderich Stomm, bisheriger Geschäftsführer beider Gesellschaften, wird auch das Gesamtunternehmen mit insgesamt 1.100 Mitarbeitern leiten, das zukünftig unter dem Namen Canon Deutschland GmbH firmiert.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. DIEBOLD NIXDORF, München

Grund der übernehmenden Verschmelzung zur Canon Deutschland GmbH seien einerseits steuerliche Vorteile, die sich aus der Führung nur eines Unternehmens ergeben, andererseits folgt Canon damit einer gesamteuropäischen Linie. Das Unternehmen will so durch interne Umstrukturierungsmaßnahmen die Abwicklung administrativer Prozesse verbesseren und straffen.

Dazu Canon-Deutschland-Geschäftsführer Dr. Roderich Stomm: "Eine einheitliche Firma ist die adäquate Struktur, mit der wir einem zurzeit hart umkämpften Markt begegnen müssen. Die Situation verlangt, dass wir handeln und mit einer wirtschaftlichen Neupositionierung effizienter auf dem Markt auftreten. Was früher einmal Sinn machte, nämlich zwei selbstständige Gesellschaften in Deutschland zu führen - und das erfolgreich, ist auf Grund einer sich ändernden Marktsituation nicht mehr zeitgemäß. Eine interne Umstrukturierung und ein einheitlicher Marktauftritt sind die Maßnahmen, die unser Unternehmen in dieser Gesamtwirtschaftslage benötigt."

Die Canon Deutschland GmbH wird zukünftig zwischen den Vertriebsbereichen "Volume" und "Value" unterscheiden, die die Segmente Consumer- beziehungsweise Office/Solution-Produkte betreffen. In den Bereich Volume mit Consumer-Produkten fallen Kameras, Camcorder, Desktop-Drucker, Scanner, Projektoren, Tischkopiergeräte, Faxe und Taschenrechner - Produkte, die endkundenorientiert und in großen Stückzahlen vertrieben werden. Der Bereich Value bezieht sich auf Office-Produkte, so genannte Office Imaging Products, der Hauptbereiche Netzwerksolutions, Dokumentenmanagementsysteme, In- und Output-Lösungen sowie IT-Services. Dazu zählen elektronische Drucksysteme, multifunktionale Büro- Systeme, Großformatdrucker, Farbkopiersysteme, Dokumentenscanner und Laserfaxgeräte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

    •  /