• IT-Karriere:
  • Services:

Peerless-Laufwerk von Iomega mit Firewire-Anschluss (Update)

Nach der USB-Variante folgt nun eine Version mit Firewire-Anschluss

Iomega liefert in den USA jetzt das Peerless-Wechselplatten-System auch mit einer Firewire-Schnittstelle aus. Dieses soll höhere Datenraten als die bisherige USB-Variante liefern. Eigentlich war die Verfügbarkeit dieser Modelle schon für Ende Juni angekündigt worden. In Deutschland will Iomega die Mac-Version noch im August auf den Markt bringen, gefolgt von den PC-Version im vierten Quartal.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Firewire-Schnittstelle sollen die Peerless-Laufwerke eine Datenrate von bis zu 15 MByte pro Sekunde erreichen und sowohl an Windows-PCs als auch an Macintoshs funktionieren, wenn diese eine 1394-Schnittstelle (Firewire, i-Link) besitzen. Die beiden neuen Betriebssysteme MacOS X und Windows XP werden derzeit noch nicht unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Die Peerless-Medien sind derzeit mit Speicherkapazitäten von 10 GByte und 20 GByte erhältlich und enthalten die Schreib- und Leseköpfe, um mögliche Verunreinigungen zu verhindern. Die Speichermedien selbst beruhen auf der IBM-Festplatte Travelstar 20GN. Die Steuerungs-Elektronik residiert hingegen in der Basisstation.

Die Firewire-Version des Peerless-Laufwerks kostet in den USA 249,- US-Dollar und entspricht damit dem Preis der bisher erhältlichen USB-Version. Ein 10-GByte-Medium kostet 159,95 US-Dollar und die 20-GByte-Variante schlägt mit 199,95 US-Dollar zu Buche. Iomega bietet aber auch Sets aus Laufwerk und Medium an, die dann für 359,- US-Dollar (10 GByte) und 399,- US-Dollar (20 GByte) zu haben sind. Das Laufwerk funktioniert sowohl mit Windows 98SE, Millennium und 2000 als auch mit MacOS 8.6 sowie 9.x. An der Unterstützung von Windows XP und MacOS X werde derzeit noch gearbeitet, verspricht Iomega.

In Deutschland ist die PC-Version mit Firewire-Anschluss für das vierte Quartal dieses Jahres vorgesehen, während die Mac-Version noch in diesem Monat in die Läden kommen soll, deutsche Preise konnte Iomega noch nicht nennen.

Vermutlich wird es sich aber an den Preisen der bereits erhältlichen Peerless-Laufwerke mit USB-Anschluss orientieren. Dieses kostet einzeln 759,- DM, während 449,- für das 10-GByte-Medium sowie 569,- für das 20-GByte-Medium anfallen. Im Paket mit einem 20-GByte-Medium kostet das Peerless-Laufwerk 1.149,- DM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  2. 18,49€
  3. (-77%) 6,99€
  4. 3,74€

Folgen Sie uns
       


Halo (2001) - Golem retro_

2001 feierte der Master Chief im Klassiker Halo: Kampf um die Zukunft sein Debüt. Wir blicken zurück und merken, wie groß der Einfluss des Spiels wirklich ist.

Halo (2001) - Golem retro_ Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /