• IT-Karriere:
  • Services:

Gerüchte um Palm-PDA m125 mit SD-Slot

Neuer PalmOS-PDA soll bereits Ende August auf den Markt kommen

Wie die News-Seite PalmInfocenter berichtet, will Palm Gerüchten zufolge einen PDA der m100er-Serie auf den Markt bringen, der auf den Namen m125 hört und mit einem Einschub für SD-Cards und Multimedia-Karten ausgestattet ist. Das Gerät soll Ende August zum Preis von 250,- US-Dollar in Nordamerika auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut einem Bericht auf PalmInfocenter besitzt der m125 ein monochromes Display, einen 33 MHz schnellen Dragonball VZ Prozessor, das aktuelle PalmOS 4.0 und 8 MByte RAM. Wie die übrigen m100er-Modelle soll auch dieser kein Flash-ROM besitzen, so dass sich ein Betriebssystem-Update nicht ohne weiteres einspielen lässt. Die Stromversorgung übernehmen zwei AAA-Batterien.

Stellenmarkt
  1. Energie Südbayern GmbH, München
  2. PDR-Team GmbH, Schwäbisch Gmünd

In den Ausmaßen soll der m125 den übrigen m100er-Modellen entsprechen, aber mit knapp 175 Gramm rund 50 Gramm schwerer sein. Ebenso behält man das kleinere Display und die Flip-Covers bei. Nur der verwendete Stift und der untere Anschluss ändern sich. Wie die m500er-Serie besitzt auch der m125 den so genannten Universal Connector. Anscheinend verwirklicht Palm seine Ankündigung, den Anschluss nicht mehr zu verändern. In der Vergangenheit sorgte die häufige Änderung der unteren Anschlussleiste für Verärgerung bei den Kunden, weil Zubehör neu gekauft werden musste, wenn man zu einem neuen Palm-PDA mit einem anderen Anschluss wechselte.

Passend zum Universal Connector gehört eine USB-Dockingstatin zum Lieferumfang. Sämtliches Zubehör für den m50x soll auch mit dem m125 funktionieren. Dem Neuling fehlt aber sowohl der Vibrationsalarm als auch der stille Alarm der m500er-Serie. Über den Erweiterungssteckplatz nimmt das kommende Modell SD-Cards oder Multimedia-Karten auf. Bisher sind jedoch nur Speicherkarten und mit Software bestückte Karten erhältlich, erst später sollen auch Funktionserweiterungen folgen, wie etwa die für Ende des Jahres angekündigte Bluetooth-Karte.

Der m125 soll bereits um den 24. August herum in den USA zum Preis von 250,- US-Dollar in den Handel kommen. Ihm liegen das Mobile Internet Kit, der Palm Reader, die MGI Photo Suite und das Office-Tool Documents To Go 3.x bei. Palm gab, wie üblich bei solchen Gerüchten, keinerlei Kommentar dazu ab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...
  3. (aktuell u. a. Emtec T700 Lightning > USB-A 1,2m für 8,89€, Emtec T650C Type-C Hub für 36...

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /