• IT-Karriere:
  • Services:

Prognose: Halbleitermarkt geht 2001 um 26 Prozent zurück

Trübe Aussichten für die Halbleiterindustrie

Laut einer von Gartner Dataquest durchgeführten Studie wird der Halbleitermarkt 2001 lediglich ein Volumen von 168,1 Milliarden Dollar erreichen. Dies entspricht einem Rückgang von 26 Prozent gegenüber dem Jahr 2000.

Artikel veröffentlicht am ,

Es gebe wenige Anzeichen für ein Wachstum. Die Komponenten-Preise seien sehr niedrig und die Nachfrage sehr schwach, so Mary Olsson, Chefanalytikerin bei der Halbleitersparte von Gartner Dataquest.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. über grinnberg GmbH, Essen

Basierend auf früheren Analysen und den Einschätzungen der Marktführer im Bereich PC, Speicherlösungen und Kommunikationstechnologie wird die zweite Hälfte 2001 trübe Aussichten für die Halbleiterindustrie mit sich bringen, so Gartner Dataquest.

Die größte Ungewissheit für die Halbleiterindustrie ist natürlich der Zeitpunkt der Trendumkehr, zu der der Rückgang endet und ein Aufschwung beginnt. Die Gartner-Dataquest-Analytiker sagen den Faktoren Preisstabilisierung und erhöhte Nachfrage nach Speicherprodukten die Fähigkeit nach, Indikatoren für eine Trendwende zu sein. Die Speicherpreisprodukte seien zurzeit aber noch unter Druck.

Ein Lichtblick seien aber noch die Verkäufe von Unterhaltungselektronik in den USA, besonders in den Bereichen Videospiel-Hardware, Software und Zubehör. In diesen Bereichen waren in der ersten Jahreshälfte 2001 Steigerungen zu verzeichnen. Noch habe der saisonale Nachfragezyklus für das Jahresende im Bereich PC und Handy nicht begonnen und die Lagerhaltung sei auf Grund von Fehleinschätzungen zu hoch, so Gartner Dataquest. Die traditionell in den USA nach Ende der Sommerferien einsetzende Nachfragesteigerung nach PCs und Software würde aber für Entspannung sorgen können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. RU7099 70 Zoll (178 cm) für 729,90€ (Vergleich 838€), RU7179 75 Zoll (189 cm) für 889...
  2. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  3. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  4. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...

Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  2. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+
  3. Galaxy Z Flip Samsung stellt faltbares Smartphone im Folder-Design vor

    •  /