Abo
  • Services:

GoBack 3.0 Deluxe läuft auch mit Windows NT und 2000

Roxio verspricht vereinfachte Systemwiederherstellung

Die Adaptec-Tochter Roxio bringt im September die deutsche Version 3.0 der Wiederherstellungssoftware GoBack auf den Markt. Diese arbeitet jetzt endlich auch auf den NT-Systemen Windows NT und 2000, funktioniert jedoch vermutlich nicht mit Windows XP.

Artikel veröffentlicht am ,

GoBack 3.0 Deluxe
GoBack 3.0 Deluxe
Zu den Neuerungen von GoBack 3 Deluxe zählt eine Netzwerkinstallation zum Schutz aller vernetzten Rechner. Ferner soll die Wiederherstellung von Dateien nun noch einfacher möglich sein. Auch können Systeme jetzt automatisch zu einem bestimmten Zeitpunkt zurückversetzt werden, was besonders bei PCs in der Öffentlichkeit oder gemeinsam genutzten Rechnern helfen soll. Roxio implementierte darüber hinaus einen Kennwortschutz, der Administratoren die Kontrolle zur Wiederherstellung der Festplatte ausgewählter Gruppenmitglieder überlässt.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach

GoBack legt permanent Backup-Dateien auf dem PC ab, so dass man etwa nach der Installation eines fehlerhaften Hardware-Treibers zu einem früheren Zeitpunkt des Systems zurückkehren kann und so in kurzer Zeit wieder ein lauffähiges Betriebssystem erhält. Das erübrigt aber keineswegs das Anlegen von Voll-Backups, weil im Falle eine Platten-Crashs alle Daten vernichtet sind.

Ob sich die neue Version jetzt auch endlich mit Imaging-Software und Partitionierungs-Programmen verträgt, ist unklar. Auch ist offen, ob diese Version noch Probleme mit Bootmanagern und komprimierten Laufwerken haben wird.

Die deutsche Version von GoBack 3.0 Deluxe für Windows 9x, Millennium, NT und 2000 soll ab Anfang September für 99,- DM erhältlich sein. Ob die Version auch auf dem kommenden Betriebssystem Windows XP laufen wird, ist noch unklar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 33,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-83%) 1,69€

Andreas Müller 16. Apr 2003

gibt es eine version von "goback" die unter win-xp läuft ??aber in deutsch!!!! vorab...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
32-Kern-CPU: Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
32-Kern-CPU
Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser

Auch wenn AMDs neuer Threadripper 2990WX mit 32 CPU-Kernen sich definitiv nicht primär an Spieler richtet, taugt er für Games. Kombiniert mit einer Geforce-Grafikkarte bricht die Bildrate allerdings teils massiv ein, mit einem Radeon-Modell hingegen nur sehr selten.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  2. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole
  3. Hygon Dhyana China baut CPUs mit AMDs Zen-Technik

OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
OLKB Planck im Test
Winzig, gerade, programmierbar - gut!

Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
  2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
  3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Threadripper 2990X AMDs 32-Kerner soll mit 4,2 GHz laufen
  2. AMD Threadripper v2 mit 32 Kernen erscheint im Sommer 2018
  3. Raven Ridge AMDs Athlon kehrt zurück

    •  /