Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft verärgert mit neuer Lizenzpolitik den Bund

Allein in Bayern könnten Mehrkosten in Millionenhöhe entstehen

Die von Microsoft geplante Neuregelung der Unternehmenslizenzverträge hat bei Bund und Ländern zu einem Sturm der Entrüstung geführt. Wie die Fachzeitschrift Computerwoche in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet, könnte die Änderung von Microsofts Lizenzpolitik allein im Freistaat Bayern zu Mehrkosten in Millionenhöhe führen.

Anzeige

In den Dienststellen des Freistaats und der Kommunen arbeiten nach Angaben des zuständigen Referats Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) des Staatsministeriums rund 150.000 PCs unter einer Windows-Version mit Microsofts Office-Suite. Bisher nutzten die Bayern unter Auslassung mindestens einer aktuellen Variante die bei Microsoft geltende Vertragsoption "Versions-Upgrade", bei der Kunden für einen Bruchteil der regulären Lizenzkosten auf das aktuelle Release von Windows oder Office wechseln konnten.

In der ursprünglich von Microsoft geplanten Änderung der Lizenzpolitik wäre diese Vereinbarung durch Alternativ-Modelle wie einen Wartungsvertrag oder ein Mietangebot ersetzt worden, von der nur Unternehmen, die stets auf die neue Variante umsteigen, hätten profitieren können. Für Bayern dagegen hätte die Änderung eine Steigerung der Lizenzkosten um 130 Prozent bedeutet, da sie einen Vertrag mit regelmäßigen Upgrades, ohne Auslassung von Versionen, hätten abschließen müssen.

Nachdem Bund, Länder und Gemeinden nun Widerstand gegen die geänderte Lizenzpolitik des Software-Giganten angekündigt hatten, verhandelt das Bundesinnenministerium einen neuen Rahmenvertrag mit Microsoft. So sehe ein Kompromissvorschlag des Herstellers vor, dass die Änderungen erst zum 1. März 2002 in Kraft treten werde, berichtet das Blatt. Zudem solle bis zum 31. Mai 2004 eine Sonderregelung gelten, die nur zur geringfügig höheren Lizenzgebühren führt.


eye home zur Startseite
blackshark 20. Sep 2001

Hi! Denkt doch mal aus der Sicht von Microsoft (oder Adobe oder sonst wen): Die Firma hat...

henrietta bluma 17. Aug 2001

RIGHT!!!

T. Bätzig 14. Aug 2001

hmm ... komisch Also bei mir tut alles wunderbar ich verwende nur SuSE linux (immer in...

klauslydia 13. Aug 2001

Wurde auch Zeit, das mal einer sagt: Mit Linux wär das nicht passiert ;-) Die Wahrheit...

Ray fasst zusammen 11. Aug 2001

Na, da will ich doch auch mal was zu sagen: 1. FLAMER: Das hat mit Marktwirtschaft zu...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 649,00€
  2. 20,00€
  3. 5,00€

Folgen Sie uns
       

  1. Elektroauto

    Das UTV Nikola Zero hat viel Power fürs Gelände

  2. Lenovo

    Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  3. Jobmesse Berlin

    Golem.de bringt IT-Experten in die Industrie

  4. Ransomware

    Locky kehrt erneut zurück

  5. Sammelklage gegen We-Vibe

    Vibratorhersteller zahlt Entschädigung in Millionenhöhe

  6. Kartendienst

    Google führt Frage-Antwort-Sektion bei Maps ein

  7. Ford-Patent

    Autonome Autos sollen abnehmbare Lenkräder bekommen

  8. Elektroauto

    Lina kann kompostiert werden

  9. Radeon RX Vega 56 im Test

    AMD positioniert sich in der Mitte

  10. The Patent Scam

    X-Plane-Macher veröffentlicht Film über Patenttrolle



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos
  2. Waymo Autonomes Auto zerstört sich beim Unfall mit Fußgängern
  3. Mobileye Intel will 100 autonom fahrende Autos auf die Straßen lassen

  1. Re: Ursache - nicht korrekt arbeitende Patentämter

    Dino13 | 11:43

  2. Re: Erst Deutsche Kommerzliga? Nein, danke...

    redrat | 11:43

  3. Re: Bundesliga möchte ich nicht mal geschenkt haben.

    logged_in | 11:42

  4. Re: nur so geht das :-)

    Dino13 | 11:41

  5. Re: Wer es auf die Spitze treiben will: dactyl...

    wraith | 11:41


  1. 11:55

  2. 11:45

  3. 11:40

  4. 11:33

  5. 11:04

  6. 10:51

  7. 10:36

  8. 10:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel