Abo
  • Services:

CAR-A-WAN: HSCSD-Zugang für Internet im Auto

Serienreifes Modell wird auf der IFA vorgestellt

Zur Internationalen Funkausstellung (IFA) 2001 in Berlin präsentiert die Berliner Valcast.com den Internetadapter Car-A-WAN, mit dem noch vor der Markteinführung von UMTS ein schneller Internetzugang für das Auto möglich werden soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Car-A-WAN-Adapter nutzt dabei das ganz normale GSM-Handynetz und die HSCSD-Technik zur Kanalbündelung. So kann man im Auto mit der ungefähren Kapazität von zwei ISDN-Leitungen im Internet surfen. Mit Hilfe des Car-A-WAN sollen auch Videoübertragung oder Live-Streaming aus dem bewegten Fahrzeug möglich werden.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Ipsos GmbH, Nürnberg

Der Prototyp des Car-A-WAN übertrug drei Monate lang täglich 14 Stunden Audio und Video live aus einem Großraum-Taxi von den Straßen Berlins. Das Livetaxi-Projekt wurde im Auftrag des Hauptstadt-Portals berlin.de betrieben.

"Wir sehen die Haupteinsatzgebiete des Car-A-WAN zunächst im professionellen Bereich", meinte Geschäftsführer Florian Kempff, "zum Beispiel für die Anbindung von Vorstands-Fahrzeugen oder zur Ausstattung von Übertragungs-Fahrzeugen, um Audio- und Video-Streams direkt an eine Online-Redaktion zu übertragen. Alle diese Lösungen sind mit Hilfe des Car-A-WAN bedeutend günstiger möglich als mit herkömmlicher Satelliten-Übertragungstechnik."

Das Kanalbündelungsverfahren wird von E-Plus und D2-Vodafone angeboten. Der Car-A-WAN wird auch in GPRS- und UMTS-kompatiblen Versionen angeboten, wenn beide Netze die benötigte Verbreitung und Leistungsfähigkeit aufweisen, teilte das Unternehmen mit.

Auf der IFA präsentiert Valcast.com eine weitere Version des Car-A-WAN: Mit der tragbaren Mini-Variante Car-A-WAN.mobile, gekoppelt an einen Wearable PC von Xybernaut, übertragen zwei Reporter live ein auf dem Messegelände durchgeführtes Moderatoren-Casting des Internet-Radiosenders cyberchannel.de per Audio/Video-Stream ins Web.

Valcast.com stellt seine Technik auf dem Messestand von cyberchannel.de vor. Diesen findet man auf der IFA in Halle 2.1a, Stand 20.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. 14,95€
  3. (-81%) 5,75€
  4. 9,95€

Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /