Abo
  • Services:

Microsoft stellt Produktion von Windows NT 4.0 ein

Dementi: Kein Frühstart für Windows XP

Wie Microsoft auf Nachfrage von Golem.de mitteilte, wird das Unternehmen zum 1. Oktober dieses Jahres den Verkauf von Windows NT 4.0 einstellen. Davon sind alle Produktgruppen (Workstation, Server) von Windows NT 4 betroffen, wie der Microsoft-Pressereferent Thomas Baumgärtner erklärte. Ferner entkräftete er die Gerüchte um einen früheren Start von Windows XP.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab dem 1. Oktober ist Windows NT 4.0 nur noch erhältlich, wenn entsprechende Restbestände in den Lagern der Händler vorrätig sind. Microsoft selbst verkauft ab diesem Datum keine Lizenzen des Betriebssystems mehr.

Stellenmarkt
  1. STÖBER Antriebstechnik GmbH + Co. KG, Pforzheim
  2. ASC Automotive Solution Center AG, Düsseldorf

Im Fall von Volumenlizenzen bietet Microsoft den Kauf von Windows-2000-Lizenzen an, über die der Kunde dann auf NT 4 downgraden kann. Dies ist vor allem für Unternehmen wichtig, in denen die Hardware-Ausstattung einen Wechsel zu Windows 2000 nicht gestattet.

Die Gerüchte um einen früheren Start von Windows XP dementierte Thomas Baumgärtner. Auch die OEM-Versionen von Windows XP werden erst zum 25. Oktober erscheinen. Er räumte aber ein, dass es schon mal vorkommen kann, dass einige Hersteller fertige Rechner einige Tage vor dem magischen Datum auf den Markt bringen. Das seien dann aber Einzelfälle, von einer allgemein früheren Verfügbarkeit von OEM-Versionen könne keine Rede sein. Die einzeln erhältlichen XP-Versionen werden auf jeden Fall erst am 25. Oktober in den Handel kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  2. Für 150€ kaufen und 75€ sparen
  3. (heute u. a. Aerocool P7-C1 Pro 99,90€, Asus ROG-Notebook 949,00€, Logitech G903 Maus 104,90€)

Andreij 09. Aug 2001

"Windows NT 4.0 stellt Produktion von Microsoft ein" - so herum wär´s mir ja lieber...

Stephan 09. Aug 2001

ach, noch was: es heisst "Im Fall von Volumenlizenzen bietet Microsoft den Kauf von...

Stephan 09. Aug 2001

Tja, im März hiess es noch (siehe https://www.golem.de/0103/12861.html) dass das Aus im...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /