Abo
  • Services:
Anzeige

United Internet wächst um 25,2 Prozent

Leichte Ergebnisverbesserung trotz Flaute

Die United Internet AG hat im ersten Halbjahr 2001 einen konsolidierten Umsatz von 114,2 Millionen Euro erzielt, 25,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (EBITDA) stieg von 1,5 Millionen Euro auf 7,9 Millionen Euro.

Anzeige

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag hingegen bei minus 14,1 Millionen Euro, darin enthalten sind Goodwill-Abschreibungen in Höhe von 6,3 Millionen Euro at-equity-Verluste in Höhe von 3,1 Millionen Euro. Im 1. Halbjahr 2001 wurde im Konzern ein operativer cash-flow von 4,9 Millionen Euro erwirtschaftet.

"Insgesamt sind wir mit dem Geschäftsverlauf zufrieden", urteilt United Internet-Vorstand Ralph Dommermuth. Vor allem die wichtigsten Netzwerk-Gesellschaften hätten im 1. Halbjahr sowohl auf der Ertragsseite als auch auf der Umsatzseite ihre Position nachhaltig stärken und weiter ausbauen können.

Insbesondere die 1&1 Internet AG konnte ihre Marktstellung weiter stärken und dabei Gewinne erwirtschaften. Der Umsatz wuchs von 41,4 Millionen Euro auf 53,1 Millionen Euro, das EBITDA verbesserte sich von 3,4 Millionen Euro auf 7,9 Millionen Euro.

Auch die twenty4help Knowledge Service AG konnte ihren Umsatz um 38,3 Prozent auf 38,6 Millionen Euro steigern. Das EBITDA stieg um 49,1 Prozent auf 8,2 Millionen Euro.

"Damit wird eindrucksvoll deutlich, dass sich Unternehmen mit einem überzeugenden Business-Modell auch in einem schwierigen Umfeld weiterentwickeln können. Für uns bleibt es daher ein ganz vordringliches Ziel, die Ertragskraft dieser beiden wichtigen Beteiligungen weiter zu stärken und nach außen noch deutlicher sichtbar zu machen", so Dommermuth.

Da sich außerdem auch ein Umschwung bei GMX abzeichne, sei nun von elementarer Bedeutung, die Optimierung des Beteiligungsportfolios weiter voranzutreiben. Erste wichtige Schritte seien hier mit dem Verkauf der Anteile an der iTrade AG, der livingNet Medien AG sowie der cobion AG bereits eingeleitet worden. Ferner sei bereits im ersten Quartal die weitere Finanzierung der defizitären ImmOnline AG eingestellt worden.

"Neben der eingeleiteten Portfolio-Optimierung finden verschiedene Gespräche mit potenziellen Partnern statt, die ein hohes Interesse an einer Beteiligung bei unseren Netzwerkgesellschaften bekunden", führt Dommermuth aus. Es sei zu erwarten, dass hier im zweiten Halbjahr verschiedene Kooperationen geschlossen werden könnten.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Duerenhoff GmbH, Köln
  2. convanced GmbH, Hannover, Hamburg oder Berlin
  3. KOSTAL Gruppe, Dortmund
  4. über Duerenhoff GmbH, Landshut


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 27,99€
  2. 17,99€
  3. 26,99€

Folgen Sie uns
       

  1. HTTPS

    Fritzbox bekommt Let's Encrypt-Support und verrät Hostnamen

  2. Antec P110 Silent

    Gedämmter Midi-Tower hat austauschbare Staubfilter

  3. Pilotprojekt am Südkreuz

    De Maizière plant breiten Einsatz von Gesichtserkennung

  4. Spielebranche

    WW 2 und Battlefront 2 gewinnen im November-Kaufrausch

  5. Bauern

    Deutlich über 80 Prozent wollen FTTH

  6. Linux

    Bolt bringt Thunderbolt-3-Security für Linux

  7. Streit mit Bundesnetzagentur

    Telekom droht mit Ende von kostenlosem Stream On

  8. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  9. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  10. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Fuso eCanter Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus
  2. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  3. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

4K UHD HDR: Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
4K UHD HDR
Das ZDF hat das Internet nicht verstanden
  1. Cisco und Lancom Wenn Spionagepanik auf Industriepolitik trifft
  2. Encrypted Media Extensions Web-DRM ist ein Standard für Nutzer

  1. Re: Kein 5,25"-Schacht => kein Kauf!

    stevefrogs | 22:47

  2. Re: Sich zu verstecken nutzt auch nichts

    rugel | 22:46

  3. Re: Netzneutralität gab es nie

    teenriot* | 22:45

  4. Re: Das Problem nicht verstanden

    i.korolewitsch | 22:42

  5. Re: Bisher 700000 Menschen sagen "danke Staat".

    lennartc | 22:40


  1. 17:47

  2. 17:38

  3. 16:17

  4. 15:50

  5. 15:25

  6. 15:04

  7. 14:22

  8. 13:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel