Abo
  • Services:
Anzeige

Private Baufinanzierungen: Online schlecht beraten

Verbraucherzentrale nimmt Anbieter unter die Lupe

Zunehmend verlagern Banken und Kreditinstitute ihre Angebote in den Personal sparenden Internet-Bereich. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg hat sich 116 Internetseiten zur privaten Baufinanzierung von Kreditinstituten, Bausparkassen, Versicherungen und Vermittlern näher angeschaut.

Anzeige

Das Ergebnis dürfe für sich sprechen: Ein Drittel der Angebote gab keine Auskunft über die jeweils aktuellen Kreditkonditionen, 7 Prozent der Homepages waren völlig defekt oder veraltet. Noch schlimmer sah es aus bei der Berechnung der Kosten eines Objekts: Drei Viertel (76 Prozent) der Angebote berücksichtigten zur Ermittlung der Gesamtkosten, auf deren Basis die monatliche Belastung errechnet wird, lediglich den Kaufpreis einer Immobilie. 13 Prozent machten die zukünftigen Besitzer darauf aufmerksam, dass auch Grunderwerbssteuer und Notarkosten anfallen.

Nur jeder neunte Anbieter berücksichtigte weitere Faktoren, welche die monatliche Belastung bei Immobilienbesitzern erhöhen: Wohngebäudeversicherung, Hausverwaltung, Rücklagen für Reparaturen, Kosten für eine Risikolebensversicherung zur Absicherung des Darlehens oder Grundsteuer. Diese zusätzlichen Kosten, die Mieter nicht haben, können sich monatlich schnell auf 150,- bis über 500,- DM summieren.

Wurden sie bei der Ermittlung der monatlichen Belastung nicht berücksichtigt, kann es für manche Baufamilie ein böses Erwachen geben. Entsprechend unterschiedlich sind auch die Darlehen, die bei einem Berechnungsbeispiel mit einem Eigenkapital von 250.000,- DM und einer monatlichen Rate von 1.850,- DM angeboten werden: Im schlechtesten Fall waren es 220.000,- DM, der "mutigste" Anbieter bot 431.500,- DM.

Bei 81 Prozent der Angebote wurde mit einer Tilgungsrate von 1 Prozent jährlich gerechnet - ebenfalls eine beliebte Methode, den Traum von den eigenen vier Wänden realisierbarer zu zeichnen, als er in Wirklichkeit ist. Auch der Abzug der staatlichen Eigenheimzulage schönt die monatliche Belastung.

Als Fazit aus der Untersuchung zieht die Verbraucherzentrale den Schluss, dass online zwar preisgünstige Finanzierungen angeboten werden, die Beratungsqualität jedoch mangelhaft sei. Auf Grund der Nachfrage nach anbieterunabhängigen Baufinanzierungsberatungen bietet die Verbraucherzentrale sowohl Gruppenberatungen für die Orientierungsphase als auch Einzelberatungen zur Bewertung unterschiedlicher Finanzierungsangebote an.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, München
  2. UTILITY PARTNERS GmbH, Raum Stuttgart
  3. Bittner + Krull Softwaresysteme GmbH, München
  4. BWI GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Evil Within 2 PC 19,97€, FIFA 18 PC 34,97€ oder für PS4 41,97€, Wolfenstein 2 PS4...
  2. (u. a. Wonder Woman, Transformers 5, King Arthur, Mad Max Fury Road, Deepwater Horizon, Batman v...

Folgen Sie uns
       

  1. Sysinternals-Werkzeug

    Microsoft stellt Procdump für Linux vor

  2. Forschungsförderung

    Medizin-Nobelpreisträger Rosbash kritisiert Trump

  3. Sicherheit

    Keylogger in HP-Notebooks gefunden

  4. IBM AC922

    In Deep Learning schlägt der Power9 die X86-Konkurrenz

  5. FTTH

    Telekom kündigt weitere Glasfaser-Stadt an

  6. 2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer

    Das sekundengenaue Handyticket ist möglich

  7. Super Mario

    Computerspiele könnten vor Demenz schützen

  8. Playstation VR

    Weniger als drei Prozent der PS4-Besitzer haben das Headset

  9. Cryptokitties

    Mein Leben als Kryptokatzenzüchter

  10. Uniti One

    Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
China: Die AAA-Bürger
China
Die AAA-Bürger
  1. Microsoft Supreme Court entscheidet über die Zukunft der Cloud

Berlin: Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
Berlin
Verfassungsschutz hat Lizenz zur Gesichtserkennung
  1. Finnairs Gesichtsscanner ausprobiert Boarden mit einem Blick in die Kamera

Watch Series 3 im Praxistest: So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
Watch Series 3 im Praxistest
So hätte Apples erste Smartwatch sein müssen
  1. Apple Watch Apple veröffentlicht WatchOS 4.2
  2. Alivecor Kardiaband Uhrenarmband für Apple Watch zeichnet EKG auf
  3. Smartwatch Die Apple Watch lieber nicht nach dem Wetter fragen

  1. Re: Zielgerichtete Forschung benötigt keine...

    Trollversteher | 14:31

  2. Re: ich hab die Anweisung noch nie befolgt...

    TrollNo1 | 14:30

  3. Die FAQ der Dresdner Verkehrsbetriebe sagt aber...

    Spaghetticode | 14:30

  4. Re: Fuckt mich hart ab!!!

    Prypjat | 14:28

  5. Re: Türblockierer als Lösung

    Dino13 | 14:28


  1. 13:30

  2. 13:10

  3. 13:03

  4. 12:50

  5. 12:30

  6. 12:12

  7. 12:11

  8. 11:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel