Abo
  • IT-Karriere:

Erstes E-Book mit Lesezeitbeschränkung

Inhalt "zerstört" sich nach einer gewissen Zeit selbst

RosettaBooks hat seit gestern als erster E-Book-Verlag ein elektronisches Buch im Angebot, das dem Leser eine zeitliche Beschränkung auferlegt. So kann die spezielle E-Book-Version von Agatha Christies klassischem Thriller "And Then There Were None" (deutscher Titel: "Letztes Wochenende" bzw. " Zehn kleine Negerlein") nur zehn Stunden gelesen werden, was laut Rosetta für das 275-Seiten-Buch mehr als ausreiche und nur einen Dollar kostet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die dazu nötige Technik des zum Adobe-Acrobat-eBook-Format kompatiblen Buchs stammt von Reciprocal. Sie erlaubt es, das Dokument beliebig oft zu öffnen, beschränkt jedoch die Zeit, wie lange es insgesamt geöffnet sein darf und verhindert das Ausdrucken. Nach dieser Zeit wird der Zugriff auf den Inhalt solange verhindert, bis das Zeitkontingent gegen Bezahlung aufgestockt wird oder das Zeitlimit gegen höhere Bezahlung deaktiviert wird und das Buch beliebig lange gelesen werden kann. Bei RosettaBooks kostet ein zeitlich unlimitiertes E-Book rund 5,- US-Dollar.

Reciprocals Technologie soll es Verlagen erlauben, ihre Verkaufs- und Mietoptionen flexibler zu gestalten. Beispielsweise um einen ersten Einblick in ein E-Book als virtuelle Leseprobe zu gewähren, die es dem Leser kurzzeitig erlaubt, im gesamten Buch zu stöbern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  2. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  3. ab 1.244,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. 189,00€

Norbert Hofherr 07. Sep 2001

"Nur das gedruckte Wort bleibt" klingt zwar gut, aber es sind genau die auf Papier...

Erik Keller 07. Sep 2001

... und das ist genau der Grund warum ich keinen e-book Reader besitze. Ich hab keine...

Krisko 10. Aug 2001

RosettaBooks? Wie passend, der Name, denn deren Produkt ist wirklich für'n Ar***! SCNR!

Norbert Hofherr 10. Aug 2001

Hallo, die Aussage, diese Art ein Buch für den Nutzer zugänglich zu machen stamme von...

Elmar 10. Aug 2001

Genau 3 Wochen braucht es nämlich ungefähr, bis irgendein Hacker sich einen Spaß daraus...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019)

Acer stellt auf der Ifa den doch auffälligen Gaming-Stuhl Predator Thronos aus. Golem.de setzt sich hinein - und möchte am liebsten nicht mehr aussteigen.

Acer Predator Thronos ausprobiert (Ifa 2019) Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Manipulierte Zustimmung: Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal
Manipulierte Zustimmung
Datenschützer halten die meisten Cookie-Banner für illegal

Nur die wenigsten Cookie-Banner entsprechen den Vorschriften der DSGVO, wie eine Studie feststellt. Die Datenschutzbehörden halten sich mit Sanktionen aber noch zurück.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Chrome & Privacy Google möchte uns in Zukunft anders tracken
  2. Tracking Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
  3. Android Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /