Abo
  • Services:

Erstes E-Book mit Lesezeitbeschränkung

Inhalt "zerstört" sich nach einer gewissen Zeit selbst

RosettaBooks hat seit gestern als erster E-Book-Verlag ein elektronisches Buch im Angebot, das dem Leser eine zeitliche Beschränkung auferlegt. So kann die spezielle E-Book-Version von Agatha Christies klassischem Thriller "And Then There Were None" (deutscher Titel: "Letztes Wochenende" bzw. " Zehn kleine Negerlein") nur zehn Stunden gelesen werden, was laut Rosetta für das 275-Seiten-Buch mehr als ausreiche und nur einen Dollar kostet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die dazu nötige Technik des zum Adobe-Acrobat-eBook-Format kompatiblen Buchs stammt von Reciprocal. Sie erlaubt es, das Dokument beliebig oft zu öffnen, beschränkt jedoch die Zeit, wie lange es insgesamt geöffnet sein darf und verhindert das Ausdrucken. Nach dieser Zeit wird der Zugriff auf den Inhalt solange verhindert, bis das Zeitkontingent gegen Bezahlung aufgestockt wird oder das Zeitlimit gegen höhere Bezahlung deaktiviert wird und das Buch beliebig lange gelesen werden kann. Bei RosettaBooks kostet ein zeitlich unlimitiertes E-Book rund 5,- US-Dollar.

Reciprocals Technologie soll es Verlagen erlauben, ihre Verkaufs- und Mietoptionen flexibler zu gestalten. Beispielsweise um einen ersten Einblick in ein E-Book als virtuelle Leseprobe zu gewähren, die es dem Leser kurzzeitig erlaubt, im gesamten Buch zu stöbern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Norbert Hofherr 07. Sep 2001

"Nur das gedruckte Wort bleibt" klingt zwar gut, aber es sind genau die auf Papier...

Erik Keller 07. Sep 2001

... und das ist genau der Grund warum ich keinen e-book Reader besitze. Ich hab keine...

Krisko 10. Aug 2001

RosettaBooks? Wie passend, der Name, denn deren Produkt ist wirklich für'n Ar***! SCNR!

Norbert Hofherr 10. Aug 2001

Hallo, die Aussage, diese Art ein Buch für den Nutzer zugänglich zu machen stamme von...

Elmar 10. Aug 2001

Genau 3 Wochen braucht es nämlich ungefähr, bis irgendein Hacker sich einen Spaß daraus...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /