Abo
  • Services:

Cisco - Zahlen für 2001 im Rahmen der Erwartungen

Wieder leichter Gewinn im vierten Quartal

Cisco Systems hat im Geschäftsjahr 2001 einen Umsatz von 22,29 Milliarden US-Dollar erzielt. Gegenüber dem Vorjahresergebnis von 18,93 Milliarden US-Dollar entspricht dies einer Steigerung um 18 Prozent. Der Nettoverlust für das Geschäftsjahr 2001 beträgt 1,01 Milliarden US-Dollar oder 0,14 US-Dollar pro Aktie im Vergleich zu einem Nettogewinn von 2,67 Milliarden US-Dollar beziehungsweise 0,36 US-Dollar pro Aktie im Vorjahr.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Pro-Forma-Nettogewinn ohne Aufwendungen für Zukäufe, Sozialversicherungssteuer auf Aktienbezugsrechte, Restrukturierungskosten und Sonderposten, Bewertung von Lagervorräten sowie Gewinne aus Minderheitsbeteiligungen beläuft sich auf 3,09 Milliarden US-Dollar (Vorjahr: 3,91 Milliarden US-Dollar) beziehungsweise 0,41 US-Dollar pro Aktie. Dies entspricht einem Rückgang um 21 Prozent beziehungsweise 23 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Hanseatisches Personalkontor, München (Osten)
  2. Comp-Pro Systemhaus GmbH, Bremen, Oldenburg, Drakenburg

"In vielerlei Hinsicht hat sich das Geschäftsjahr 2001 für uns wie zwei unterschiedliche Jahre dargestellt. Mit einer Wachstumsrate von über 60 Prozent im Vorjahresvergleich entwickelte es sich bis Dezember positiver als wir angenommen hatten. In der zweiten Jahreshälfte erlebten wir einen extrem starken Abwärtstrend", sagte John T. Chambers, President und Chief Executive Officer von Cisco.

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2001 erreichte Cisco einen Umsatz von 4,30 Milliarden US-Dollar. Im Vergleich zu 5,72 Milliarden US-Dollar im Vorjahreszeitraum bedeutet dies einen Rückgang um 25 Prozent. Der Nettogewinn für das vierte Quartal beträgt 7 Millionen US-Dollar oder 0,00 US-Dollar pro Aktie.

Das Unternehmen erwirtschaftete einen Pro-Forma-Nettogewinn von 163 Millionen US-Dollar oder 0,02 US-Dollar pro Aktie. Daraus ergibt sich gegenüber den Werten des Vorjahresquartals von 1,20 Milliarden US-Dollar oder 0,16 US-Dollar pro Aktie ein Rückgang um 86 Prozent beziehungsweise 87 Prozent.

"Wir sind überzeugt, dass das Internet weitere deutliche Produktivitätssteigerungen bringen wird und die Amortisation von Investitionen in Internet-Anwendungen und Netzwerktechnologie gerade erst einsetzt", so John T. Chambers. "Wir befinden uns derzeit in den sehr frühen Phasen einer grundlegenden technologischen Revolution, und die Rolle, die Cisco dabei spielt, hat sich nicht wesentlich verändert."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /