• IT-Karriere:
  • Services:

Fusion: Tomorrow Internet und Focus Digital

Tomorrow Focus soll zum größten Internet-Medienkonzern Deutschlands werden

Die Hamburger Tomorrow Internet AG und die Münchner Focus Digital AG verhandeln über eine Fusion der Unternehmen, nachdem die Aufsichtsräte am 7. August ihre Vorstände damit beauftragt haben. Durch die Verschmelzung beider Unternehmen soll der größte Internet-Medienkonzern Deutschlands entstehen - und künftig als Tomorrow Focus AG mit Hauptsitz in München firmieren, teilten die Beteiligten mit.

Artikel veröffentlicht am ,

Zusammen publizieren beide Unternehmen nach eigenen Angaben 18 Online-Portale aus den Bereichen Nachrichten, Wirtschaft, Reise, Erotik, Entertainment und Immobilien. Die Content- und Vermarktungsangebote ergeben nach Unternehmensangaben in ihrer Gesamtheit das reichweitenstärkste Portal-Portfolio eines Anbieters im deutschen Internet mit Marken wie z. B. Focus, TV Spielfilm, Tomorrow, Max und Playboy. Durch die Fusion erhofft man sich Synergien im redaktionellen, technischen und vor allem im Vermarktungs-Bereich. Zudem soll die Bündelung der Kernkompetenzen zusätzliche Wachstumspotenziale ermöglichen.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. RSG Group GmbH, Berlin

Beide Aufsichtsräte wollen Jörg Bueroße, Vorstandsvorsitzender der Focus Digital AG, zum Vorstandsvorsitzenden der Tomorrow Focus AG vorschlagen. Christian Hellmann, Vorstandsvorsitzender der Tomorrow Internet AG, der die Fusion maßgeblich vorangetrieben haben soll, wird das Unternehmen als Vorstandsvorsitzender bis zum Abschluss der Fusion führen und soll anschließend in den Aufsichtsrat der Tomorrow Focus AG wechseln. Darüber hinaus wird Christian Hellmann ein Aufsichtsratsmandat in der Tomorrow-Tochter Bellevue and more AG übernehmen, in die erst vor kurzem die Bausparkasse Schwäbisch Hall eingestiegen ist. Innerhalb der Unternehmensgruppe soll Hellmann zudem mit weiteren Aufgaben im strategischen Bereich betraut werden. Der Gesellschafterversammlung des neu entstehenden Unternehmens soll der Chefredakteur des Focus Magazins, Helmut Markwort, als Vorsitzender des Aufsichtsrats vorgeschlagen werden.

Des Weiteren sollen Christoph Schuh, Vorstand Marketing & Sales der Tomorrow Internet AG, und Enrico Just, Vorstand Finanzen der TOMORROW Internet AG, mit entsprechenden Aufgabengebieten den Vorstand der neuen Gesellschaft komplettieren. Enrico Just wird kurzfristig als Vorstand Finanzen in die Focus Digital AG nach München wechseln. Die beiden Focus-Digital-Vorstände Manfred Klaus und Dr. Lars Schneider werden das Unternehmen im Zuge der Fusion verlassen. Ob es im Rahmen der Fusion zu Entlassungen kommen wird, wurde zwar noch nicht bekannt gegeben, ist aber zu vermuten.

Die weiteren Details der Fusion wollen die beiden Unternehmen nach Abschluss der Verhandlungen bekannt geben. Dank der nötigen wirtschaftlichen Prüfung des Firmenwerts wird die Tomorrow Internet AG den für den 9. August 2001 und die Focus Digital AG den für den 21. August 2001 avisierten Halbjahresbericht erst zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlichen. Die Fusionspläne dürften der auch Grund dafür sein, warum die Burda-Tochter Focus Digital bisher nicht von den im Juli angekündigten Umstrukturierungen der anderen Online-Aktivitäten von Hubert Burda Media betroffen war.

Die Tomorrow Internet AG ist eine Tochter der Verlagsgruppe Milchstrasse, die Focus Digital AG eine Tochter des Burda-Verlags. Auch im Print-Bereich gibt es Verflechtungen zwischen den beiden Verlagen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)
  2. (u. a. externe SSD 500 GB für 89,99€, externe Festplatte 6 TB für 99,00€ externe Festplatte 8...

Folgen Sie uns
       


Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020)

Das Zephyrus G14 von Asus ist ein Gaming-Notebook, das nicht nur gute Hardware bietet, sondern ein zusätzliches LED-Display auf der Vorderseite. Darauf können Nutzer eigene Schriftzüge, Logos oder Animationen anzeigen lassen.

Asus Zephyrus G14 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Energiegewinnung: Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie
Energiegewinnung
Zu wenig Magma-Nachschub für die Geothermie

Bei Diskussionen über Geothermie klingt es oft so, als könnten vulkanisch aktive Gegenden wie Island den Rest der Welt mit Energie versorgen. Aber ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass dieser Eindruck täuscht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. E-Truck Nikola Tre wird in Ulm gebaut
  2. Wasserstoff Thyssen-Krupp will Stahlproduktion klimaneutral machen
  3. Energiewende Sonnen vermietet Solaranlagen und Elektroautos

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


      •  /