Abo
  • Services:

HIS - "Neue" Grafikkartenmarke auf dem deutschen Markt

Mainboard-Hersteller ENMIC übernimmt Exklusiv-Vertrieb in Deutschland

Mit der in Hongkong ansässigen Hightech Information System Ltd. (HIS) schickt sich ein weiterer asiatischer Grafikkartenhersteller an, in Europa zu einer bekannten Größe zu werden. In Deutschland übernimmt der norddeutsche Mainboard-Hersteller ENMIC (ehemals NMC) den Exklusiv-Vertrieb der HIS "Graphic Master" getauften Produkte.

Artikel veröffentlicht am ,

So ganz neu ist die Vertriebs-Partnerschaft der Unternehmen nicht, da ENMIC bereits seit längerem HIS-Grafikkarten - insbesondere Modelle mit NVidia-Chips - als preiswerte No-Name-Produkte an Einzelhandel und PC-Hersteller vertreibt. Beide Partner haben sich nun jedoch das Ziel gesetzt, innerhalb der nächsten 18 Monate zu den führenden Markenherstellern von Grafikkarten in Deutschland und Europa zu gehören. Mit ansprechenden Software-Bundles wollen ENMIC und HIS die Grafikkartenmarke "Graphic Master" langfristig im Einzelhandel platzieren.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Giesecke+Devrient 3S GmbH, München

Dirk Rahn, Geschäftsführer der ENMIC GmbH, zeigt sich zuversichtlich: "Mit den Grafikkarten von HIS werden wir etablierten Herstellern von A-Brand-Grafikkarten das Fürchten lehren. Unser ausgezeichneter Ruf in der Fachwelt wird uns dabei helfen, die hervorragenden HIS-Produkte erfolgreich zu vermarkten. Dem deutschen und europäischen Markt werden wir in Zukunft auch bei den Grafikkarten Toptechnologie zu attraktiven Preisen liefern", verspricht Rahn.

HIS Graphic Master - Bald öfter im Handel zu sehen?
HIS Graphic Master - Bald öfter im Handel zu sehen?

Laut Frank Mallin, Produkt Manager bei der ENMIC GmbH, sollen zwar auch weiterhin Grafikkarten zum Kampfpreis geboten werden, das Hauptaugenmerk liege allerdings auf der preislich für Leistungshungrige nicht minder attraktiven "Premium-Line": Diese soll konkurrierende Produkte durch maximale Ausreizung der Grafik- und Speicherchips in der Leistung um 10 bis 15 Prozent übertrumpfen, trotzdem zwei Jahre Garantie bieten, und mit TV-Ausgang und nötigen Kabeln, deutscher Anleitung sowie einem umfangreichen Softwarepaket (DVD-Player, Video-Editing, Übertaktungstools etc.) ausgestattet sein. Bereits im September soll beispielsweise eine entsprechende GeForce3-Grafikkarte herauskommen.

ENMIC und HIS planen, auch Grafikkarten mit anderen aktuellen Grafikchips von NVidia-Konkurrenten anzubieten, insbesondere da diese nicht untätig sind und dieses Jahr noch einige interessante Chips auf den Markt bringen wollen.

Bei der 1997 gegründeten Hightech Information System Ltd. handelt es sich um einen klassischen OEM-Hersteller, der sich in Zukunft durch die Verbreitung seiner eigenen Marke "HIS Graphic Master" im Endkundengeschäft einen Namen schaffen möchte. Die monatliche Fertigungskapazität von HIS soll momentan bei über 250.000 Grafikkarten liegen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. 4,99€

Starter 07. Mär 2003

Naja...ich dachte ja das die GF4 ein bissel besser sein würde als die GF2. Warum gibts...

chojin 04. Mär 2003

Äh hallo? Du hattest eine Gainward GF2-MX und jetzt eine HIS GF4-MX440 ? Dass die GF4-MX...

Starter 04. Mär 2003

Hi ihr Also ich habe mir gestern die Geforce 4mx 440 se von His GraphicMaster gekauft und...

A.Erwin H... 19. Aug 2001

Duisburg, den 19.8.2001 Guten Tag, ich brauche eine neue Gr.-Karte, denn ich habe mir ein...

Oliver 14. Aug 2001

Trotzdem, Referenzdesign und -treiber können nie schaden, im Gegenteil, man hat...


Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /