Abo
  • Services:

MobilCom: Online-Office als ASP auf StarOffice-Basis

mDesk für das allgegenwärtige Office

Der Mobilcom-Ableger MobilCom e-business, der Applikationen und Office-Funktionen über das Web als APS-Lösung anbieten will, hat angekündigt, bald mit dem Office-Paket mdesk an den Start gehen zu wollen. Das Dienstleistungsangebot besteht aus einer Online-Version von StarOffice und umfasst die typischen Komponenten einer Office-Programmsammlung.

Artikel veröffentlicht am ,

Dazu gehört eine Textverarbeitung, eine Tabellenkalkulation, ein Präsentationsprogramm sowie ein Zeichenprogramm. Darüber hinaus enthält mDesk eine Terminverwaltung und ein E-Mailprogramm. Für die Bereitstellung der Office-Funktionen kommt Sun ONE Webtop zum Einsatz. Sie ist Teil des Sun Open Net Environment (Sun ONE) und macht Office-Applikationen auf Basis der StarOffice-Technologie über Netzwerke auf beliebigen Endgeräten verfügbar. Sun ONE Webtop wird dabei mit Groupware- und Messaging-Funktionen von iPlanet integriert.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Die APS-Lösung soll nicht nur Zeit und Geld im Vergleich zur Einzelinstallation sparen helfen, sondern auch 128-Bit-verschlüsselten Web-Speicherplatz für Dokumente bieten. Welches Verfahren man dabei konkret anwendet und wie der Spruch "Dafür legen wir unsere Hand ins Feuer" zu deuten ist, bleibt dem Interessenten überlassen. Wer dem misstrauisch gegenübersteht, kann die erstellten Daten auch lokal speichern. Eine geschulte Hotline will montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr zur Verfügung stehen.

Das mdesk gibt es für monatlich 20,- Euro (umgerechnet rund 40,- DM). Im Angebot sind standardmäßig außerdem 100 MB Festplattenspeicher enthalten. Weitere 100 MB kosten jeweils 2,- Euro (etwa 4,- DM). Mdesk kann man nach Anmeldung auf der Webseite 30 Tage unverbindlich und kostenlos testen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Folgen Sie uns
       


Pocophone F1 - Test

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

Pocophone F1 - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /