Abo
  • Services:

General Dynamics will Motorola-Bereich übernehmen

Kaufpreis 825 Millionen US-Dollar

Der Rüstungskonzern General Dynamics plant die Integrated Information Systems Group von Motorola für 825 Millionen US-Dollar zu kaufen, um seine Position im Bereich Kommunikations- und Informationstechnologie zu stärken.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Vorstände der Unternehmen verständigten sich über den Kauf, der noch von der Zustimmung der beteiligten Wettbewerbsaufsichtsbehörden abhängig ist, die innerhalb von zwei Monaten über die Transaktion entscheiden werden.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Die Motorola-Einheit würde damit ein Teil des General Dynamics Unternehmensbereichs Information Systems and Technology. Die Motorola Integrated Information Systems Group hat ihren Sitz in Scottsdale, Arizona und beliefert Militärs und andere Behörden mit Systemen für verschlüsselte Kommunikation und anderen Kommunikationssystemen. In dem Unternehmensbereich sind rund 3000 Personen beschäftigt.

Mark Fried, der Corporate Vice President und General Manager würde seine Position als Präsident des Unternehmensbereiches behalten, hieß es aus Unternehmenskreisen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /