• IT-Karriere:
  • Services:

Fantastic - Zehnmal mehr Verlust als Umsatzerwartungen

Umsatz der Fantastic Corporation bricht um 71 Prozent ein

Die am Neuen Markt notierte Fantastic Corporation, Anbieter von Softwarelösungen für die Breitbandübertragung von Multimedia-Inhalten, weist für das erste Halbjahr 2001 einen Umsatz von 3,4 Millionen US-Dollar aus, 71 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Der Verlust im gleichen Zeitraum liegt mit 34,6 Millionen US-Dollar etwa zehnmal höher.

Artikel veröffentlicht am ,

"Am Ende des zweiten Quartals verfügten wir über liquide Mittel in Höhe von 52,3 Millionen US-Dollar. Wir rechnen damit, dass mit den geplanten Kostensenkungen die liquiden Mittel ohne Berücksichtigung der Einnahmen für sechs Quartale ausreichen werden", so der Chief Financial Officer von Fantastic Andreas Emmenegger.

Allerdings hat Fantastic zugleich seine Umsatzerwartungen für 2001 auf 10 bis 20 Millionen US-Dollar gesenkt. Es sei unwahrscheinlich, dass die Gewinnschwelle auf operativer Ebene noch in diesem Jahr zu erreichen sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich)
  2. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...
  3. 3€
  4. (u. a. Need for Speed Heat für 37,99€, Star Wars Jedi - Fallen Order Deluxe Edition XBO Code...

Folgen Sie uns
       


Ninm Its OK - Test

Der It's OK von Ninm ist ein tragbarer Kassettenspieler mit eingebautem Bluetooth-Transmitter. Insgesamt ist das Gerät eine Enttäuschung, bessere Modelle gibt es auf dem Gebrauchtmarkt.

Ninm Its OK - Test Video aufrufen
Resident Evil: Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
Resident Evil
Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte

Ist das legendäre Resident Evil - Code: Veronica heute noch gruselig? Unser Autor hat zum 20. Jubiläum von Code: Veronica den Selbstversuch gewagt, sich erneut auf eine von Zombies befallene Gefängnisinsel gewagt und festgestellt, dass nicht jeder Klassiker gut altert.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


    Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
    Frauen in der Technik
    Von wegen keine Vorbilder!

    Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
    Von Valerie Lux

    1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
    2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
    3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

      •  /