Abo
  • Services:

µnOS - schlankes Betriebssystem aus München

Neue Version des µnOS 0.92 veröffentlicht

Das Münchner Unternehmen Miray hat jetzt eine neue Version seines Betriebssystems µnOS vorgestellt. Durch ein kleines und effizientes API (Application Programming Interface) soll sich µnOS sowohl auf Embedded-Geräten als auch auf ausgewachsenen Desktops zu Hause fühlen. Durch seine Client/Server-Architektur ist µnOS zudem hochgradig modular.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vergleich zu seinem Vorgänger hat die aktuelle Version µnOS 0.92 einige Verbesserungen erfahren, darunter ein verbessertes Multithreading, einen beschleunigten Grafikserver und Erweiterungen des Window-Servers.

Stellenmarkt
  1. LORENZ Life Sciences GmbH, Frankfurt am Main
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

Zu den neuen Funktionen des µnOS 0.92 zählt FPU-Unterstützung, die Einführung einer objekt-orientierten Komponenten-Bibliothek für grafische Fenster-Elemente, ein grafischer Programm-Manager und vollständige VESA-Unterstützung bis hin zu VBE 3.

Zudem soll der µnOS-Kernel durch vorgenommene Optimierungen deutlich stabiler sein und mehr Performance bieten.

Eine kostenlose Demo-Version des µnOS bietet Miray als Images für eine Boot-Diskette oder CD auf seiner Website zum Download an.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

brainwave 06. Aug 2001

Hey Leddlz, es ist doch garnicht wichtig wieviel Funktion in so einem jungen OS schon...

Gucky 05. Aug 2001

Was ist an dem Namen den so schwierig auszusprechen ? 'mynos' ist doch wirklich kein...

rw 03. Aug 2001

Linux war auch mal nur ne Terminal-Emulation...

M. Schmitt 03. Aug 2001

Ganz toll. Und 8 Anwendungen gibt es für das Betriebssystem mit dem unaussprechlichen...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
    Highend-PC-Streaming
    Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

    Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
    Von Peter Steinlechner

    1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
    2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
    3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

      •  /