• IT-Karriere:
  • Services:

Studie: UMTS startet in den USA erst nach dem Jahr 2007

US-Markt für Mobiltelefon-Infrastruktur der dritten Generation

Laut einer Analyse der Unternehmensberatung Frost and Sullivan werden in den USA Mobiltelefonnetze der dritten Generation wie UMTS wahrscheinlich erst nach dem Jahr 2007 in Betrieb gehen. Gründe hierfür sind die derzeit allgemein knappe Finanzsituation bei Mobilfunkanbietern und -ausrüstern, Probleme bei der Frequenzbandvergabe, Schwierigkeiten beim Aufrüsten der bestehenden Netze sowie Ungewissheiten über die Verfügbarkeit der Endgeräte.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gesamtumsätze mit Ausrüstungen für Mobilfunknetze der dritten Generation belaufen sich in den USA in diesem Jahr auf rund 13,25 Milliarden US-Dollar. Hiervon fließen 43 Prozent in die Weiterentwicklung des US-spezifischen CDMA-Netzes zum multimediafähigen CDMA2000-Netz (auch 3G-CDMA genannt) und knapp 57 Prozent in den Aufbau von WCDMA-Netzen, den weltweiten Standard, der hinter UMTS steht. Bis zum Jahr 2007 sollen die Umsätze bis auf ein Niveau von 2,73 Milliarden US-Dollar schrumpfen.

Stellenmarkt
  1. DB Netz AG, Frankfurt (Main)
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg

Problematisch sei vor allem die Vergabe von notwendigen Funkfrequenzen durch die Federal Communications Commission (FCC). Bisher wurden die notwendigen Entscheidungen immer wieder verschoben. Gerade in Ballungsräumen wie Los Angeles und New York sind schon heute die Funkkapazitäten knapp. Die für die Mobiltelefonnetze der dritten Generation benötigten Frequenzen sind zudem bereits an Fernsehsender, drahtlose Internetnetze und an das amerikanische Verteidigungsministerium vergeben.

Milliardenschwere Investitionen seien notwendig, damit die Netze der dritten Generation flächendeckend installiert werden können. Um an die entsprechenden Aufträge zu kommen, haben die Infrastrukturanbieter wie Lucent, Nortel oder Motorola den Netzbetreibern Finanzierungen gewährt, die bis zu 150 Prozent der Kosten des gesamten Netzes betragen. Dieses Modell ist allerdings nicht mehr durchzuhalten, da die Aussichten auf steigende Entwicklungskosten und wohl erste verspätet und geringer als bisher erwartete Einnahmen keinerlei Profitabilität versprechen. Als Folge könnte die Inbetriebnahme der Netze noch weiter verzögert werden.

Weiteres Kopfzerbrechen bereitet der Branche die Frage, wann die Telefone der dritten Mobilgeneration verfügbar sein werden. Gerade die Entwicklung von Geräten, die verschiedene Standards wie analog, TDMA, GSM, GPRS und die der dritten Generation auf einem auch noch handlichen Gerät vereinen, gestaltet sich sehr schwierig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249€ (Vergleichspreis 277,99€)
  2. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...

Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner
  3. Star Trek: Picard Der alte Mann und das All

Disney+ im Nachtest: Lücken im Sortiment und technische Probleme
Disney+ im Nachtest
Lücken im Sortiment und technische Probleme

Disney+ läuft auf Amazons Fire-TV-Geräten nur mit Einschränkungen. Beim Sortiment gibt es Lücken und die Auswahl von Disney+ ist deutlich kleiner als bei Netflix und Prime Video.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Disney+ im Test Ein Fest für Filmfans
  2. Disney+ The Mandalorian gibt es in Deutschland im Wochenturnus
  3. Rabatte für Disney+ Disney erlaubt Aussetzen des vergünstigten Jahresabos

Resident Evil 3 im Test: Geht-so-gruselige Action in Raccoon City
Resident Evil 3 im Test
Geht-so-gruselige Action in Raccoon City

Die Neuauflage des Klassikers Resident Evil 3 hat eine schicke Grafik, eine interessante Handlung - und sehr viel Action.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Das wohl peinlichste Milchgesicht der Videospielgeschichte
  2. Horror Capcom stellt neue Version von Resident Evil 3 vor

    •  /