Abo
  • Services:

Canon mit neuen USB-Tintenstrahldruckern

Fünf neue Tintenstrahldrucker ab September

Canon hat für September eine Reihe neuer USB-Tintenstrahldrucker angekündigt: Mit dem S100, dem S300 und dem S500 stellt Canon drei neue Farbdrucker für den Heimanwender vor, die unter 500,- DM kosten sollen. Der S630 und der S6300 hingegen ergänzen die professionellen Drucker von Canon.

Artikel veröffentlicht am , ra

Die zum Großteil für den Heimanwender relevanten Produkte sollen nicht nur im Anschaffungspreis besonders preiswert sein, sondern auch im Papier- und Tintenverbrauch ökonomisch arbeiten.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, deutschlandweit, Bonn, Nürnberg, München

Canon S100
Canon S100
Der Einsteigerdrucker S100 soll vor allem unkompliziert bedient werden können und 149,- DM kosten. Die Druckleistung liegt bei zwei Seiten pro Minute in Farbe bzw. fünf Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß.

Der S300 soll zu einem Listenpreis von 299,- DM in die Läden kommen und bis zu elf Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß bzw. 7,5 Seiten in Farbe drucken. Laut Aussage von Canon sollen die Drucke mit einer Auflösung von 2.400 x 1.200 dpi bis zu 25 Jahre dokumentenecht sein.

Canon S500
Canon S500
Der dritte Neue im Bunde ist der S500, er soll für 399,- DM erhältlich sein und kann sich neben einer höheren Geschwindigkeit beim Drucken auch noch eines Parallelports erfreuen, falls am Rechner keine USB-Schnittstelle zur Verfügung steht.

Mit dem S630 und seinem breiten Kollegen S6300 kommt auch neuer Schwung in die professionellen Tintenstrahldrucker. Mit Druckleistungen um die 17 Schwarz-Weiß-Seiten pro Minute sollen die beiden Drucker der Lasertechnologie Konkurrenz machen, da sie darüber hinaus auch noch in der Lage sein sollen, bis zu zwölf Seiten (S630) pro Minute bedrucken zu können. Canon S6300
Canon S6300
Der S6300 hat sich seine zusätzliche Null mit dem DIN-A3+-Format verdient, der Poster und Präsentationen mit 2100 x 1200 dpi auf Übergröße bringt. Der Preis für den S630 liegt bei 599,- DM, der S6300 kostet 999,- DM. Beide Drucker haben sowohl eine Parallel- als auch eine USB-Schnittstelle und werden mit Treibern für Macintosh und Windows ausgeliefert.

Die genannten Drucker sollen ab September erhältlich sein. Erst kürzlich hatte Canon neue Kombi-Faxgeräte angekündigt, die ab Oktober im Handel zu finden sein sollen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 83,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)

Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /