Abo
  • Services:
Anzeige

Neue PC- und Flash-Cards von Conceptronic

Modem-, Netzwerk-, ISDN- und Firewire-Karten

Eine Reihe neuer Produkte für den Bereich Connectivity bringt Conceptronic - eine Handelsmarke von Tulip - auf den Markt. Darunter sind Modemkarten, LAN-Adapter und ISDN-Karten sowie ein Firewire-Modell.

Anzeige

Mit der neuen 56 kbps CompactFlash-Card von Conceptronic (mit V.90-Faxmodem) wird serienmäßig ein PC-Card Interface Adapter ausgeliefert. Die Karte unterstützt alle gängigen Betriebssysteme wie Windows CE 2.0/3.0, Windows 95, 98, ME, NT, 2000, Linux und MacOS. Die Karte soll knapp 250,- DM kosten.

Für die Anbindung von Notebook oder geeigneten PDA ans Netzwerk soll CON100CF sorgen. Die CON100CF lässt sich unter den Betriebssystemen Windows CE 2.0/3.0, Windows 95, 98, ME, NT und 2000 betreiben. Im Lieferumfang enthalten sind auch Treiber und Setup-Software. Die Karte wird knapp 400,- DM kosten.

Die ISDN-PC-Card ist kompatibel mit dem Typ II Slot und lässt einen Datendurchsatz von maximal 128 kbit/s (2 x 64 kbit/s) zu. Die CON128C ist CAPI-2.0- und NDIS-kompatibel. Die Karte wird knapp 280,- DM kosten.

Die Snapport Combo ISDN/LAN Card vereinigt sowohl eine ISDN- als auch eine 10/100-MBit-Ethernet-Karte in einem Gehäuse. Die ISDN-Karte lässt den Bündelbetrieb zweier B-Kanäle zu und ermöglicht damit eine maximale Datengeschwindigkeit von 128 kbit/s. Die Combo-Karte ist mit einem 32 KB großen Hochgeschwindigkeits-SRAM für die Zwischenspeicherung der Daten ausgerüstet. Ein spezielles PC-Card-Kabel ist nicht erforderlich: Mittels eines integrierten Dongles bietet die Karte direkten Zugang auf zwei RJ45-Verbindungen. Preis: knapp 550,- DM.

Die Firewire PC-Card Typ II stellt die Schnittstelle zu den mit entsprechenden IEEE-1394-Endgeräten her. Sie unterstützt dabei Übertragungsgeschwindigkeiten von 400 Mbps, 200 Mbps und 100 Mbps. Um die erweiterte Bedienung von Camcordern zu ermöglichen, unterstützt die CON 1394C den BIAS-Handshake. Die Verbindung zur Peripherie erfolgt über zwei Kabelanschlüsse mit jeweils vier beziehungsweise sechs Pins. Die Karte lässt sich unter Windows 98, 98SE, ME und 2000 installieren. Im Lieferumfang enthalten sind ein mehrsprachiges Handbuch sowie die Software VideoStudio 4.0 von Ulead. Die Karte wird ca. 230,- DM kosten.

Alle Karten von Conceptronic sollen ab der zweiten Augusthälfte 2001 verfügbar sein.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch SoftTec GmbH, Hildesheim
  2. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT, Aachen
  3. Motan Holding GmbH, Konstanz
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€
  2. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de
  3. 237,90€ + 5,99€ Versand bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       

  1. VBB Fahrcard

    E-Ticket-Kontrolle am Prüfgerät wird in Berlin zur Pflicht

  2. Glasfaser

    M-net schließt weitere 75.000 Haushalte an

  3. Pwned Passwords

    Troy Hunt veröffentlicht eine halbe Milliarde Passworthashes

  4. Smach Z

    PC-Handheld nutzt Ryzen V1000

  5. Staatstrojaner und Quick-Freeze

    Österreich verschärft frühere Überwachungspläne

  6. Allensbach-Studie

    Altersvorsorge selbständiger IT-Experten ist sehr solide

  7. Maschinelles Lernen

    Biometrisches Captcha nutzt Sprache und Bild

  8. Gigabit

    Swisscom führt neue Mobilfunkgeneration 5G schon 2018 ein

  9. Bpfilter

    Linux-Kernel könnte weitere Firewall-Technik bekommen

  10. Media Broadcast

    Freenet TV kommt auch über Satellit



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Samsung C27HG70 im Test: Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
Samsung C27HG70 im Test
Der 144-Hz-HDR-Quantum-Dot-Monitor
  1. Volumendisplay US-Forscher lassen Projektion schweben wie in Star Wars
  2. Sieben Touchscreens Nissan Xmotion verwendet Koi als virtuellen Assistenten
  3. CJ791 Samsung stellt gekrümmten Thunderbolt-3-Monitor vor

  1. Re: Rechts gewählt ...

    piratentölpel | 22.02. 23:59

  2. Re: Marktlücke:

    Lightkey | 22.02. 23:52

  3. Re: Meine Ansicht zu dem Ganzen:

    hayling9 | 22.02. 23:50

  4. Re: Und warum funktioniert das nur in München?

    dev2035 | 22.02. 23:44

  5. Re: wir haben den APL auch seit einiger Zeit im Haus

    neocron | 22.02. 23:43


  1. 18:21

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:45

  5. 17:37

  6. 17:02

  7. 16:25

  8. 16:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel