Abo
  • Services:
Anzeige

Junge Union startet politische Initiative pro Flatrate

Postkartenprotestaktion an Bundeskanzler

Die Junge Union fordert von der Bundesregierung politische Schritte zur Einführung einer Internet-Flatrate im Schmalbandbereich. Es seien noch rund 70 Prozent der Erwachsenen laut einer ARD/ZDF-Studie 2000 nicht online und damit - der Gewichtung der Bundesregierung folgend - Internet-Analphabeten. Vor allem die Kosten würden die meisten vom Internet abhalten, argumentiert die Junge Union und stützt sich dabei auf weitere Ergebnisse der Studie.

Anzeige

Die von vielen prophezeite digitale Spaltung mit all ihren negativen Folgen für die Gesellschaft werde kommen, wenn nichts unternommen wird, warnt die Junge Union. Die Junge Union ruft deshalb Bundeskanzler Schröder auf, politisch auf eine Absenkung der Preise der Großhandels-Flatrate für Provider hinzuwirken, die bislang preiswertere Schmalband-Flatrates verhindere.

Die Junge Union weist darauf hin, dass die Bundesregierung als Mehrheitsaktionär der DTAG, nichts unternehme, um auf eine bezahlbare Flatrate hinzuwirken. Sie würde ebenfalls nichts gegen den Druck unternehmen, den Ron Sommer im Interesse seiner Aktionäre auf die Regulierungsbehörde ausübe. Tatsächlich hat die Bundesregierung allerdings einen Anteil von nur 43 Prozent an der Telekom.

Die Junge Union fordert mit der neuen "Initiative Flatrate" den Bundeskanzler "ultimativ" auf, seinen "Internet-für-alle"-Worten endlich "Internet-für-alle"-Politik folgen zu lassen. Es entspreche dem politischen Willen der Jungen Union, dass schnellstmöglich eine bezahlbare Internetflatrate von rund 50,- DM angeboten werden. Die Junge Union hat eine elektronische Protest-Postkarte auf ihrem Server eingerichtet, mit der ein vorgefertigter Text verschickt wird.

Dem Junge Union-Magazin "Die Entscheidung" sind insgesamt 10.000 Papier-Postkarten beigelegt, die ebenfalls mit einer Aufforderung an den Bundeskanzler und entsprechender Adresse bedruckt ist.


eye home zur Startseite
djtimmidee 30. Nov 2001

Is nun Onlinespielen und chatten illegal ? :) mfg DjT

Andi 07. Aug 2001

Die JU hat doch (genau wie diverse andere gesellschaftspolitische Strömungen) nur eine...

Nico 03. Aug 2001

robson ich bin für 70DM im internet! - ich mach keine Onlinespiele und den kram! und bin...

Tomas 03. Aug 2001

Das man mit dem Thema "Internet" "Werbung" macht ist bestimmt schon bekannt. Das Werbung...

Poki 02. Aug 2001

Naja - was soll denn Schröder tun ? Die Telekom kann er nicht zwingen was zu ändern...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Frankfurt
  2. Brückner Group GmbH, Siegsdorf
  3. Garmin Würzburg GmbH, Würzburg
  4. doubleSlash Net-Business GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,49€
  2. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 7,49€

Folgen Sie uns
       

  1. Smartphone

    Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung

  2. Touch-ID deaktivieren

    iOS 11 bekommt Polizei-Taste

  3. Alternative Antriebe

    Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

  4. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  5. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  6. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  7. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  8. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  9. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  10. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Garnicht mal so schlecht

    ArcherV | 08:36

  2. Re: Preis entscheidend

    schap23 | 08:35

  3. Re: And die Golem Kommentar Experten mal wieder...

    Prinzeumel | 08:35

  4. Re: Nun ja nach Neustart wird auch Code benötigt

    nomnomnom | 08:31

  5. Re: Ist das neu?

    TrollNo1 | 08:30


  1. 08:36

  2. 07:30

  3. 07:16

  4. 17:02

  5. 15:55

  6. 15:41

  7. 15:16

  8. 14:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel