• IT-Karriere:
  • Services:

Linux-Handheld mit 10 GByte Speicherkapazität

Terapin Mine - Mobiler MP3-Player und Bildbetrachter

Terapin, ein Untenehmen aus Singapur, kündigte einen recht ungewöhnlichen Handheld an, der kein PDA ist, sondern vielmehr als mobiler Datenspeicher und Multimedia-Begleiter fungiert. Der Terapin Mine besitzt eine Speicherkapazität von 10 GByte, spielt Musik ab, eignet sich als mobile Bildershow und bietet E-Mail-Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Terapin Mine
Terapin Mine
Der Terapin Mine verwendet als Betriebssystem Linux und besitzt ein monochromes Display sowie einen PCMCIA-Slot. So lässt er sich über eine Ethernetkarte bequem in ein bestehendes Netzwerk einbinden. Er soll besonders gut mit den Systemen Windows 98, Millennium und 2000 zusammenarbeiten, wo er sich als Festplatte einbindet. Die Daten können dann wie gewohnt mit dem Explorer kopiert, verschoben oder gelöscht werden.

Stellenmarkt
  1. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern
  2. W3L AG, Dortmund

Der Handheld spielt zudem Audio-Daten ab und zeigt Bilder an. Er versteht die Audio-Formate MP3 und WAV, die er über den Kopfhörer-Ausgang ausgibt. Bilder lassen sich entweder mittels PC oder Digitalkamera über USB auf das Gerät übertragen und werden dort automatisch zu Fotoalben zusammengestellt. Zudem besitzt der Terapin Mine einen E-Mail-Client, um unterwegs digitale Post zu bearbeiten. Bedingt durch den großen Speicher gehört auch ein ScanDisk-Tool und ein Defragmentierer zum Lieferumfang. Kalender, Adressbuch oder andere typische PDA-Anwendungen kennt der Terapin Mine hingegen nicht.

Der 180 mm x 90 mm x 27 mm messende Terapin Mine kann ab sofort für 599,- US-Dollar online bestellt werden, allerdings steht noch nicht fest, wann die Auslieferung beginnt. Wer jetzt vorbestellt, bekommt einen PCMCIA-Adapter für CompactFlach- und SmartMedia-Cards gratis dazu. Ob das Gerät auch in Deutschland angeboten wird, ist derzeit ungewiss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,49€
  2. (-28%) 42,99€
  3. 12,49€
  4. (-43%) 22,99€

Rike 05. Dez 2002

Mich würde jetzt mal ganz im Ernst interessieren, ob jemand schonmal versucht hat, da...

Pro-Joellenbeck 10. Aug 2002

Link zur Seite mit http://www.pro-joellenbeck.netz.to

Steffen Breitbach 07. Aug 2001

Autor: anonymous Datum: 01.08. 10:40 Kleine Dumme seit ihr ja auch nicht, oder? Es ist...

WOW 06. Aug 2001

Also wenn Euch für diesen tollen leicht transportablen Datentank mit allem möglichen an...

Icebaer 06. Aug 2001

Die Einsatzmöglichkeiten sind doch vielseitig - Datensicherung von PC ohne Brenner oder...


Folgen Sie uns
       


Silent Hill (1999) - Golem retro_

Wir haben einen Ausflug ins beschauliche Silent Hill gemacht - und ins Jahr 1999.

Silent Hill (1999) - Golem retro_ Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /