Abo
  • Services:

Linux-Handheld mit 10 GByte Speicherkapazität

Terapin Mine - Mobiler MP3-Player und Bildbetrachter

Terapin, ein Untenehmen aus Singapur, kündigte einen recht ungewöhnlichen Handheld an, der kein PDA ist, sondern vielmehr als mobiler Datenspeicher und Multimedia-Begleiter fungiert. Der Terapin Mine besitzt eine Speicherkapazität von 10 GByte, spielt Musik ab, eignet sich als mobile Bildershow und bietet E-Mail-Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

Terapin Mine
Terapin Mine
Der Terapin Mine verwendet als Betriebssystem Linux und besitzt ein monochromes Display sowie einen PCMCIA-Slot. So lässt er sich über eine Ethernetkarte bequem in ein bestehendes Netzwerk einbinden. Er soll besonders gut mit den Systemen Windows 98, Millennium und 2000 zusammenarbeiten, wo er sich als Festplatte einbindet. Die Daten können dann wie gewohnt mit dem Explorer kopiert, verschoben oder gelöscht werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Der Handheld spielt zudem Audio-Daten ab und zeigt Bilder an. Er versteht die Audio-Formate MP3 und WAV, die er über den Kopfhörer-Ausgang ausgibt. Bilder lassen sich entweder mittels PC oder Digitalkamera über USB auf das Gerät übertragen und werden dort automatisch zu Fotoalben zusammengestellt. Zudem besitzt der Terapin Mine einen E-Mail-Client, um unterwegs digitale Post zu bearbeiten. Bedingt durch den großen Speicher gehört auch ein ScanDisk-Tool und ein Defragmentierer zum Lieferumfang. Kalender, Adressbuch oder andere typische PDA-Anwendungen kennt der Terapin Mine hingegen nicht.

Der 180 mm x 90 mm x 27 mm messende Terapin Mine kann ab sofort für 599,- US-Dollar online bestellt werden, allerdings steht noch nicht fest, wann die Auslieferung beginnt. Wer jetzt vorbestellt, bekommt einen PCMCIA-Adapter für CompactFlach- und SmartMedia-Cards gratis dazu. Ob das Gerät auch in Deutschland angeboten wird, ist derzeit ungewiss.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 42,49€
  2. 19,95€
  3. 2,99€
  4. (-81%) 5,75€

Rike 05. Dez 2002

Mich würde jetzt mal ganz im Ernst interessieren, ob jemand schonmal versucht hat, da...

Pro-Joellenbeck 10. Aug 2002

Link zur Seite mit http://www.pro-joellenbeck.netz.to

Steffen Breitbach 07. Aug 2001

Autor: anonymous Datum: 01.08. 10:40 Kleine Dumme seit ihr ja auch nicht, oder? Es ist...

WOW 06. Aug 2001

Also wenn Euch für diesen tollen leicht transportablen Datentank mit allem möglichen an...

Icebaer 06. Aug 2001

Die Einsatzmöglichkeiten sind doch vielseitig - Datensicherung von PC ohne Brenner oder...


Folgen Sie uns
       


Alexa-App für Windows 10 ausprobiert

Wir stellen Alexa über die neue Windows-10-App einige Fragen und natürlich erzählt sie auch wie immer einen Witz.

Alexa-App für Windows 10 ausprobiert Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    •  /