• IT-Karriere:
  • Services:

Rübe ab: Den eigenen Kopf mit Code37 in 3D-Spiele bringen

Das eigene Konterfei in Spielen wie Unreal Tournament, Q3A und Counter Strike

Die Interzart AG will es Computerspielern mit Hilfe von "Code37", der ehemals unter dem Namen FaceFactory 2.0 geführten Software, ermöglichen, in Gestalt der eigenen Person in aktuellen 3D-Spielen mitzuwirken. Dazu muss Code37 mit einer Frontal- und einer Profil-Ansicht eines Kopfes gefüttert werden, anschließend wählt man einen passenden Körper, dessen Alter, Aussehen und Geschlecht man aus insgesamt 18 Optionen beeinflussen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Der erstellte 3D-Kopf wird vom Spieler auf den vorgefertigten, voll animierbaren Körper gesetzt und anschließend als Avatar exportiert. Die Avatare sollen grundsätzlich alle Animationen der unterstützten Spiele beherrschen. Noch kann man die gebotenen Körper-Designs allerdings nicht nach Belieben stauchen, dehnen oder verformen, in einer späteren Software-Version wäre dies jedoch denkbar, so Interzarts Marketing Director Michael Walek auf Anfrage von Golem.de.

Code37 - Das eigene Gesicht im 3D-Spiel
Code37 - Das eigene Gesicht im 3D-Spiel
Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Freyung

Code37 soll ab 9. August kostenlos im Internet unter www.Code37.com zum Download für Windows 95, 98, ME und 2000 bereitstehen. Während das reine Erzeugen der 3D-Köpfe nichts kostet, schlägt ein fertiges 3D-Modell aus Kopf und Körper mit 5,- Euro zu Buche. Code37 generiert derzeit Körper für die Spiele Unreal Tournament, Counter Strike, Quake III, Half-Life und Die Sims.

Interzart plant, auf der Code37-Website neben Software-Updates auch neue Körper-Designs und Diskussionsforen zum Austausch mit anderen Nutzern bereitzustellen.

Michael Walek betont: "Mit unserem Tool Code37 kann sich der Spieler wesentlich besser mit dem Game identifizieren und lernt einen völlig neuen Spaßfaktor kennen, den er sicher nicht mehr missen möchte",

Vergleichbare Lösungen gibt es beispielweise von den US-Unternehmen CyberExtruder und LipSinc, auch wenn diese noch keine kompletten 3D-Modelle für Spiele bieten. Während die CyberExtruder-Software CyberX 3D lediglich ein Foto als Vorlage benötigt, benötigt LipSincs Technologie ebenso wie Code37 zwei Fotos zu Berechnung eines 3D-Kopfes. Darüber hinaus bietet LipSinc auch eine Software-Sprachausgabe mit lippensynchroner Animation des 3D-Kopfes. Matrox wird die Software seiner kommenden G550-Grafikkarte beipacken, um damit "Bildtelefonie" auch über Modem-Leitungen zu ermöglichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,20€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  2. 89,66€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. (u. a. Arlo Pro 3 Sicherheitskamera und Alarmanlage für 219,99€)
  4. 80,61€

Axel 26. Mai 2003

Hi, kann man das mit den Köpfen und den Models nicht anders machen ?

Luke 28. Aug 2002

Runterladen kann man es hier 14 MB gross http://download.freenet.de/product.php?file_id=3414

Luke 28. Aug 2002

Also ich seh in Code 37 immer noch Face Factory. Das Menu ist jedenfalls identisch. Und...

Del_Mondo 06. Jul 2002

hi mmmhh ich habe das program schon lange bin am tüfteln aber das funktionirt nicht weil...


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion angespielt

Mit Legion bekommt die Serie Watch Dogs eine dritte Chance von Ubisoft. Schauplatz ist London nach dem Brexit, eine korrupte Regierung und Banden unterdrücken die Bevölkerung, die sich allerdings wehrt. Wichtigste Neuerung gegenüber den Vorgängern: Spieler können Passanten für den Widerstand rekrutieren.

Watch Dogs Legion angespielt Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel


    Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
    Vivo X51 im Test
    Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

    Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
    2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
    3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

      •  /