• IT-Karriere:
  • Services:

Telekommunikationsbranche: Angst vor Preiserhöhungen geht um

Anbieter zögern noch mit Preisanpassungen

Die Telefonpreise steigen - bislang erst zögerlich. Denn die Angst ist groß, Kunden an den Wettbewerb zu verlieren. Die Preise sind mit weitem Abstand das wichtigste Kriterium bei der Wahl der Telefongesellschaft. Schon heute befürchtet jede dritte Fach- und Führungskraft der Telekommunikationsbranche, dass die eigenen Preise nicht wettbewerbsfähig sind. Das ermittelte die Mummert und Partner Unternehmensberatung im Rahmen des TELCO-Trends im Mai, einer Umfrage unter 122 Branchenexperten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Zeit des gegenseitigen Unterbietens in der Telekommunikationsbranche scheint zu Ende zu gehen. Nachdem einige große Anbieter wie Teldafax oder Callino im ersten Halbjahr 2001 vom Markt verschwunden sind, haben einige Gesellschaften ihre Preise für Telefonate im Festnetz offenbar erhöht. Das Statistische Bundesamt ermittelte erstmals wieder höhere Preise für Telefonverbindungen: Im Juni zog der Teilindex für Ferngespräche, der seit Dezember letzten Jahres bei 97,9 Punkten verharrt hatte, erstmals wieder an und kletterte auf 98,1 Punkte.

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  2. SCHOTT AG, Mainz

Die Telefongesellschaften operieren damit an ihrer Achillesferse: 34 Prozent der Befragten fürchten, dass sie im Festnetz wegen ihrer Preise Kunden an den Wettbewerb verlieren. Im Mobilfunk sind es bislang erst 17 Prozent, aber bis zum Herbst sollen Prepaid-Karten teurer und Handy-Subventionen gestrichen werden. Jede vierte Fach- und Führungskraft der Branche hält die eigenen Internettarife nicht für wettbewerbsfähig. Der Wettbewerbsdruck durch steigende Preise wird hier zu einem deutlichen Anstieg der Kundenfluktuation führen.

Der Preis zählt - der Service als zweitwichtigstes Kriterium liegt weit abgeschlagen hinter den deutlich überragenden Telefontarifen. Im Festnetz sieht gerade jeder neunte Befragte im Service eine Angriffsfläche für den Wettbewerb, im Mobilfunk und beim Internet ist es gerade mal die Hälfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-28%) 17,99€
  3. 53,99€
  4. 47,49€

Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

    •  /