• IT-Karriere:
  • Services:

PDA-Markt: Compaq ist Palm dicht auf den Fersen

In Westeuropa beginnt ein heißes Rennen zwischen PalmOS und WindowsCE

Im zweiten Quartal 2001 verkaufte Compaq laut Dataquest in Westeuropa 153.112 Geräte und verachtfachte damit seinen Marktanteil im PDA-Markt gegenüber dem Vorjahr auf 30,2 Prozent. Das sicherte Compaq einen zweiten Platz ganz dicht hinter dem bisher unangefochtenen Spitzenreiter Palm, der nun mit einem Anteil von 32,3 Prozent (164.029 Geräte) Vorlieb nehmen muss und nur noch ganz knapp in Führung liegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt wuchs der westeuropäische PDA-Markt im zweiten Quartal 2001 nur leicht, der bislang durch enorme Wachstumsraten verwöhnt wurde. Konnten vor einem Jahr noch 123 Prozent mehr Geräte abgesetzt werden, so wuchs der Markt in diesem Jahr nur um 7,1 Prozent.

Stellenmarkt
  1. ING Deutschland, Nürnberg
  2. über Hays AG, Berlin

Durch die Konzentration auf Firmenkunden konnte Compaq laut Dataquest diesen enormen Wachstumsschub erreichen. Noch im Vorjahr verkaufte Compaq gerade mal 21.100 Geräte (4,5 Prozent). Durch den starken Anstieg bei Compaq besitzen die beiden konkurrierenden PDA-Systeme PalmOS und WindowsCE nun fast identische Marktanteile. Die beiden anderen WindowsCE-Hersteller Casio und Hewlett-Packard (HP) trugen dazu jedoch nur wenig bei. Bei HP sank der Marktanteil leicht auf 6,5 Prozent (33.135 Geräte), während er bei Casio auf schwache 3,9 Prozent (19.855 PDAs) zulegte.

Die starken Rückgänge bei Palm begründen sich laut Dataquest mit Problemen bei der Markteinführung neuer Modelle im ersten Quartal 2001. Noch im Vorjahr führte Palm den Markt mit großem Abstand an und verkaufte 282.117 Geräte (59,5 Prozent). Auch wenn Handspring im zweiten Quartal 2001 doppelt so viel Geräte (41.656) absetzen konnte, entspricht das nur einem Marktanteil von 8,2 Prozent und langt damit für den vierten Platz.

PDA-Marktvergleich Q2/2001 (gerundete Prozentwerte)
PDA-Marktvergleich Q2/2001 (gerundete Prozentwerte)

Empfindliche Einbußen verzeichnete der Hersteller Psion, der Tastatur-PDAs mit dem Epoc-Betriebssystem im Angebot hat. Zwar reichte der Marktanteil von 9,8 Prozent (49.925 PDAs) noch für den dritten Platz, bedeutet aber fast eine Halbierung der verkauften Stückzahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (86.000 Geräte).

Nach Betriebssystemen führt PalmOS den westeuropäischen Markt im zweiten Quartal 2001 weiterhin knapp mit einem Anteil von 42,3 Prozent an, der im Vorjahresquartal noch 65,4 Prozent betrug. WindowsCE erreicht dank Compaq erstmals einen Marktanteil von 40,9 Prozent (Vorjahr: 13,4 Prozent). Das Betriebssystem Epoc fiel durch den starken Rückgang bei Psion auf den dritten Rang und kommt nur auf magere 6,8 Prozent Marktanteil (Vorjahr: 18,3 Prozent).

Im westeuropäischen PDA-Markt wurden mit 116.000 Stück die meisten Geräte in Großbritannien verkauft. Deutschland folgt mit 109.000 verkauften Geräten und Frankreich erstreitet sich mit 92.000 abgesetzten PDAs den dritten Platz.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279,99€ (Vergleichspreis 332,19€)
  2. 599€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis 699€)
  3. 99,90€
  4. (u. a. FIFA 21 für 27,99€, Battlefield V für 13,99€, Star Wars Jedi Fallen Order für 24...

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /