Abo
  • IT-Karriere:

Palm setzt auf Prozessoren mit ARM-Kern

PDA-Hersteller will breitere Hardware-Plattform für PalmOS schaffen

Wie Palm bekannt gab, kooperiert das PDA-Unternehmen nun mit drei weiteren Herstellern von PDA-Prozessoren, so dass das PDA-Betriebssystem PalmOS künftig nicht nur auf Motorolas Dragonball-CPU, sondern auch auf ARM-basierten Prozessoren von Intel, ARM und Motorola sowie auf DSP-Prozessoren von Texas Instruments laufen soll. Damit erhöht sich auch die maximal mögliche Taktfrequenz in PalmOS-Geräten, die bislang bei maximal 33 MHz lag.

Artikel veröffentlicht am ,

Die vier Chip-Hersteller treten damit dem so genannten "Palm OS Ready"-Programm bei, womit Palm möglichst schnell mobile Geräte mit PalmOS auf Basis von Prozessoren mit ARM-Kern auf den Markt bringen will. So werden Motorola und Intel Referenz-Designs erstellen, während Texas Instruments eine auf PalmOS optimierte drahtlose DSP-Plattform entwickeln will.

Stellenmarkt
  1. Staffery GmbH, Berlin
  2. über modern heads executive search, Hamburg

Demnach wird das bisher auf eine Prozessormarke begrenzte PalmOS in naher Zukunft die wichtigsten aktuellen PDA-Prozessoren unterstützen. Aus dem Intel-Sortiment ist das der StrongARM-Prozessor und die für dieses Jahr geplante XScale-CPU. Wie die Intel-Chips besitzt auch der seit Juni erhältliche Motorola-Prozessor MX1 einen ARM-Kern, der Taktraten von bis zu 200 MHz ermöglichen soll. Bei Texas Instruments kommt hingegen die OMAP-Plattform mit DSP-Prozessor zum Einsatz. ARM wird eng mit Palm zusammenarbeiten, um das PalmOS auf die neue ARM-Architektur zu übertragen und eine ARM-Entwicklungsumgebung für das PalmOS zu entwickeln.

Palm erhofft sich durch die Unterstützung mehrerer Hardware-Plattformen eine breitere Produktpalette von PalmOS-Geräten auf dem Markt, was wiederum die Zahl der derzeit 160.000 Entwickler in der Palm-Gemeinde erhöhen soll. Zudem peilt Palm an, dass sich damit auch die Anzahl der erhältlichen PalmOS-Geräte erhöht und Kunden eine breitere Hardware-Auswahl bekommen. Wann mit ersten Geräten zu rechnen ist, verriet Palm noch nicht.

Mobilprozessoren sind vor allem auf einen niedrigen Stromverbrauch hin optimiert, damit Batterien oder Akkus in den PDAs möglichst lange halten. Mit dem Wechsel von der Dragonball-Familie mit 68000er-Kern zu Prozessoren mit ARM-Kern stellt sich die Frage, ob künftige PalmOS-Geräte auch weiterhin diesen extrem niedrigen Stromverbrauch besitzen werden. Zwar bietet der Dragonball-Prozessor nicht genügend Leistung, um Videos oder MP3-Dateien abzuspielen, besticht aber durch seinen niedrigen Stromverbrauch. Im Vergleich dazu ziehen aktuelle PocketPCs mit StrongARM-Prozessoren deutlich mehr Saft aus den mobilen Stromzellen als PalmOS-PDAs, können aber dafür auch MP3-Dateien wiedergeben.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  2. 3,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 17,99€

Xav 24. Jul 2001

Ist so nicht richtig. Der 33MHz Dragonball hat eine deutlich größere Verlustleistung als...

ip (Golem.de) 24. Jul 2001

Hallo, vielen Dank für den Hinweis. Wird Zeit, dass die Hitze hier in Berlin wieder etwas...

Heiko 24. Jul 2001

verglichen mit den dragonballs aber doch eine menge, man vergleiche nur mal die...

-- 24. Jul 2001

Dragonball != x86 Dragonball == 68xxx na _so_ viel zieht ein ARM ja nun auch nicht

Staro 24. Jul 2001

Na endlich läßt man vom Dragonball ab, die Beschränkung auf 33 MHz und nur 8MB...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Pixel 4 Google will Gesichtsentsperrung sicher machen
  2. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  3. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    •  /