Abo
  • IT-Karriere:

Deutscher Internet Markt wächst weiter

Plus 13 Prozent bei den aktiven Nutzern

Die Anzahl der aktiven Internet-Nutzer, d.h. der Nutzer, die ihren privaten Internet-Anschluss im Juni auch tatsächlich genutzt haben, ist in Deutschland um weitere 13,06 Prozent angestiegen. Gleichzeitig hat sich die Zahl der Personen in Deutschland mit privaten Internetzugängen um 9,87 Prozent auf nunmehr rund 27 Millionen Menschen erhöht. Davon profitieren den aktuellen Ergebnissen des Nielsen/NetRatings-Services zufolge auch die Online- Reisebüros, die ein überdurchschnittliches Wachstum zu verzeichnen hatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit liegt Deutschland weit über dem durchschnittlichen europäischen Zuwachs der aktiven Nutzer von 5,14 Prozent. Insgesamt haben in Europa derzeit knapp119 Millionen Menschen einen privaten Internetzugang. Die 18- bis 20-jährigen verbringen mit knapp 10 Stunden die längste Zeit online, gefolgt von den 12- bis 17-jährigen mit rund 9 Stunden. Im Mai hingegen waren die 21- bis 24-jährigen noch am längsten im Netz (durchschnittlich 11 Stunden und 22 Minuten).

Stellenmarkt
  1. NDR Media GmbH, Hamburg
  2. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring

Zu Beginn der Sommerreisezeit stiegen die Besucherzahlen auf den Seiten von Reiseveranstaltern wie LTUR und TUI teilweise um mehr als das Doppelte an. ltur.de konnte einen Besucher-Zuwachs von 129,20 Prozent verzeichnen, auf tui.de waren 84,64 Prozent mehr Besucher als im Vormonat Mai. Die Seite der Bahn ist weiterhin sehr beliebt und liegt auf der Liste der Top-Reiseseiten in Deutschland auf Platz 1 mit einer Besucherzahl von 1.682.266. Ebenfalls zugelegt hat die Lufthansa mit einem Anstieg von 84 Prozent auf 390.536 Besucher.

Im Juni lag der größte Teil der Surfer im Alter zwischen 25 und 49 Jahren. Diese Gruppe macht knapp 60 Prozent aller Nutzer aus. Die beliebteste Seite ist in dieser Altersgruppe die Seite mytoys.de, die seit Januar dieses Jahres um 45 Prozent in der Gesamtbesucherzahl gewachsen ist. Weitere Anbieter mit dem höchsten Anteil an dieser kaufkräftigen Zielgruppe sind: schlecker.de, campoints.net und lotto.de. Auch Services wie shopping24.de, deutsche-bank-24.de oder postbank-banking.de liegen auf den vorderen Plätzen.

Betrachtet man nur die Frauen in dieser Altersgruppe, steht ebenfalls mytoys.de an erster Stelle. Die Frauen weisen ein noch deutlicheres Interesse am Online- Shopping auf. An der Spitze liegen shopping24.de, tchibo.de, otto.de, quelle.de, stern.de und neckermann.de. Dabei gab es kaum eine Veränderung zu den Präferenzen im Vormonat Mai. Insgesamt liegt der Anteil der weiblichen Nutzer in Deutschland bereits seit Januar 2001 kontinuierlich bei ca. 36 Prozent.

Ein Grossteil der Internet-Nutzer (zwischen 50 und 60 Prozent) ist in der Zeit von 16 und 21 Uhr im Internet (Mai 2001). 3 Prozent der Nutzer hingegen sind immer noch oder schon um 4 Uhr morgens im Netz. Die beliebtesten "Surftage" sind dabei Sonntag bis Dienstag (62 bis 68 Prozent).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 349,00€

Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

    •  /