Abo
  • Services:

Microsoft beteiligt sich an Handy-Hersteller

Microsoft erwirbt Beteiligung in nicht genannter Höhe an Sendo

Microsoft hat sich mit einer nicht näher bezifferten Summe an dem englischen Handy-Hersteller Sendo beteiligt. Microsoft und Sendo entwickeln gemeinsam seit rund einem Jahr eine neuen Generation von mobilen Endgeräten. Anfang des Jahres hatten die Unternehmen einen ersten Prototypen des Sendo Z100 vorgestellt, das erste "Smartphone", das mit dem neuen Microsoft-Betriebssystem mit dem Codenamen "Stinger" ausgestattet ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Das von den beiden Unternehmen entwickelte Gerät wiegt weniger als 100 Gramm und bietet dabei ein großes Farbdisplay, Internet-Zugang sowie "Personal-Information-Management-Funktionen" (PIM) wie E-Mail, Kalender, Aufgabenverwaltung und Adressdatenbank. In Abhängigkeit von der technischen Reife der GPRS-Netze rechnet Sendo mit einer Markteinführung des Z100 Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres.

Stellenmarkt
  1. Ruhrverband, Essen
  2. B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG, Bad Laer

"Für uns ist Microsoft der ideale Partner, um diese Geräte zu entwickeln. Es gibt kein Unternehmen, das uns einen so großen Wettbewerbsvorteil bietet und uns ermöglicht, schnell in dem Markt für Smartphones Fuß zu fassen", kommentierte Hugh Brogan, CEO von Sendo.

Microsofts Betriebssystem für Smartphones mit dem Codenamen "Stinger" ist laut Microsoft speziell dafür entwickelt, die Vorteile der drahtlosen 2,5G-und 3G-Breitband-Netze auszunutzen. Stinger sei die erste heute verfügbare Smartphone-Plattform, aber bereits für die künftigen Netzwerke gebaut. Das Betriebssystem bietet Services wie beispielsweise den sicheren Zugriff auf Daten im Internet und in Unternehmens-Netzwerken.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,00€
  2. (u. a. Outward 31,99€, Dirt Rally 2.0 Day One Edition 24,29€, Resident Evil 7 6,99€, Football...
  3. 319,90€ (Bestpreis!)

mario tomaselli 16. Jul 2002

SENDO Z100 FEATURE LIST Z100 Features and Package options Core Features - Sendo...

snowyrain 24. Jul 2001

Weiß jemand welche Features dieses Betriebssystem haben soll. Obwch ich selbst meist...


Folgen Sie uns
       


Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen

Die Bionic Softhand ist ein robotischer Greifer, der der menschlichen Hand nachgebildet ist. Das Unternehmen Festo präsentiert sie auf der Hannover Messe 2019.

Festo Bionic Softhand und Softarm angesehen Video aufrufen
Programmierer: Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert
Programmierer
Wenn der Urheber gegen das Urheberrecht verliert

Der nun offiziell beendete GPL-Streit zwischen Linux-Entwickler Christoph Hellwig und VMware zeigt eklatant, wie schwer sich moderne Software-Entwicklung im aktuellen Urheberrecht abbilden lässt. Immerhin wird klarer, wie derartige Klagen künftig gestaltet werden müssen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Urheberrecht Frag den Staat darf Glyphosat-Gutachten nicht publizieren
  2. Vor der Abstimmung Mehr als 100.000 Menschen demonstrieren gegen Uploadfilter
  3. Uploadfilter SPD setzt auf Streichung von Artikel 13

Mobile-Games-Auslese: Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
Mobile-Games-Auslese
Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln

Action im Stil von Overwatch bietet Frag Pro Shooter, dazu kommt Retro-Arcade-Spaß mit Cure Hunters und eine gelungene Umsetzung des Brettspiels Die Burgen von Burgund: Neue Mobile Games sorgen für viel Abwechslung.
Von Rainer Sigl

  1. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  2. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android
  3. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel

Leistungsschutzrecht: Das Lügen geht weiter
Leistungsschutzrecht
Das Lügen geht weiter

Selbst nach der Abstimmung über die EU-Urheberrechtsreform gehen die "Lügen für das Leistungsschutzrecht" weiter. Auf dieser Basis darf die Regierung nicht final den Plänen zum Leistungsschutzrecht zustimmen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrechtsreform Was das Internet nicht vergessen sollte
  2. Urheberrecht Uploadfilter und Leistungsschutzrecht endgültig beschlossen
  3. Urheberrecht Merkel bekräftigt Zustimmung zu Uploadfiltern

    •  /