Wurm "Code Red" verbreitet sich rasant im Internet

Wurm nutzt Sicherheitslücke im Microsoft Internet Information Server

Wie Network Associates, ein Hersteller von Antiviren-Software, meldet, verbreitet sich seit gestern ein Internet-Wurm mit dem Namen "Code Red" explosionsartig im Internet. Er macht sich eine Sicherheitslücke im Microsoft Indexing Service zu Nutze, wofür bereits seit über einem Monat ein passender Patch erhältlich ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Internet-Wurm befällt Systeme mit Windows NT oder 2000, auf denen der Internet Information Server (IIS) 4.0 oder 5.0 ohne installierten Patch läuft. Zwei Stunden nach der Infizierung ersetzt der Wurm auf dem befallenen Servern alle gehosteten Websites mit der HTML-Seite "Welcome to http://www.worm.com ! Hacked by Chinese!", die zehn Stunden später wieder verschwindet.

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d) - Digital Workplace and Collaboration
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Manager UX Design (m/w/d)
    Hays AG, Berlin
Detailsuche

Der Wurm befindet sich dann aber weiterhin im Speicher und versucht weitere Systeme über das Internet zu infizieren. Zwischen dem 20. und dem 28. eines Monats startet der Wurm eine Denial of Service Attacke auf eine bestimmte IP-Adresse. Dies bedeutet, dass der Wurm große Datenmengen an einen Rechner sendet, damit dieser nicht mehr erreichbar ist.

"Der Wurm nutzt einen bekannten Buffer-Overflow in der ISAPI.DLL des Microsoft IIS sowie des Windows 2000 Indexing Service auf Windows NT und Windows 2000 aus", erklärt Virenexperte Dirk Kollberg von Network Associates. "Er schreibt sich direkt in den Speicher und wird dort automatisch ausgeführt. Der Wurm startet 100 Threads auf der Maschine, die auf zufällig ausgewählten IP-Adressen versuchen, weitere Server zu infizieren. Dadurch ist Code Red äußerst aggressiv."

Microsoft hat bereits vor über einem Monat einen Patch für diese Sicherheitslücke bereitgestellt. Nach der Installation und einem Neustart wird der Wurm automatisch vom befallenen System entfernt. Da sich der Schädling ausschließlich im Speicher befindet und sich nicht auf die Festplatte schreibt, ist er für Virenscanner unsichtbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Timsch 13. Aug 2001

Testet doch mal folgende Seiten: http://195.146.59.196/c/inetpub/scripts/root.exe?/c+dir...

ip (Golem.de) 26. Jul 2001

Hallo, es funktioniert so, wie in dem Artikel bereits beschrieben. Aber ich zitiere mich...

oli4 26. Jul 2001

Frage... Wenn ich den Patch raufspiele, bin ich den Wurm dann los? Oder kann ich blo...

FS111 22. Jul 2001

is doch herrlich zu hören, dass die von Kleinweich nicht mal ihre eigenen...

Samuel 21. Jul 2001

Auch hp.com war letzte Nacht betroffen - beim Absenden von Bestellformularen kam die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Coronapandemie
42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
Artikel
  1. Raspberry Pi: Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten
    Raspberry Pi
    Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten

    Was kann man machen, wenn ein Regenmesser abraucht und man nicht die komplette Wetterstation neu kaufen will? Das Zauberwort heißt SDR.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

  3. Quartalszahlen: Supercomputer-Millionen-Strafe für Intel
    Quartalszahlen
    Supercomputer-Millionen-Strafe für Intel

    Weil ein System nicht fertig wurde, musste Intel die US-Regierung entschädigen. Und die Xeon-CPUs verspäten sich weiter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /