Microsoft zeigt Office v. X für MacOS X

Neues Office-Paket auf MacOS X optimiert; wenig neue Funktionen

Microsoft zeigt auf der Macworld Expo in New York ein an MacOS X angepasstes Office-Paket. Bei der Entwicklung von Office v. X legte Microsoft großen Wert auf eine nahtlose Einbindung in MacOS X. Wann die neue Office-Version erhältlich sein wird, verriet der Hersteller noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Office v. X für MacOS X wurde an die neuen Fähigkeiten von MacOS X angepasst und läuft native unter dem aktuellen Apple-Betriebssystem. Da gehören die Anpassungen an die Aqua-Oberfläche schon zum Pflichtenheft, wofür in einem Jahr über 1000 Dialogboxen, Icons und Warnmeldungen überarbeitet wurden.

Stellenmarkt
  1. IT Solutions Expert SAP (m/w/d)
    DLR Gesellschaft für Raumfahrtanwendungen (GfR) mbH, Oberpfaffenhofen
  2. IT-Spezialist (m/w/d)
    Dan Produkte GmbH, Siegen
Detailsuche

Ferner wurde das Carbon Events System in Office v. X implementiert, was Akkus von Laptops bei der Verwendung des Office-Pakets schonen und so für eine längere Akkulaufzeit sorgen soll. Es werden auch Sheets, also nicht-modale Dialogboxen unterstützt, die einen Weiterbetrieb der Software ermöglichen, wenn solche Dialogboxen erscheinen. Microsoft nutzt auch die MacOS X Technik Quartz, die transparente Ebenen beherrscht und Linien mit Anti-Aliasing anzeigt. Letzteres soll die Qualität von Zeichnungen deutlich steigern.

Wenig bahnbrechendes ließ Microsoft zu neuen Funktionen im Office-Paket verlauten: Die Textverarbeitung Word soll eine verteilte Text-Selektion beherrschen, so dass man nun Text an mehreren Stellen auswählen und diesen mit der gewünschten Formatierung versehen kann. Für die Tabellenkalkulation Excel erwähnt Microsoft nur veränderte Tastenkürzel und eine Reparaturfunktion im Falle eines Programmabsturzes als Neuheit. Noch magerer wird es bei den Neuerungen im Präsentationsprogramm PowerPoint: Verbesserte Animationen, bessere Unterstützung für QuickTime-Filme und eine überarbeitete Sammelfunktion für Dateiverweise ist schon alles, was Microsoft hier anführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Loongson 3A5000
Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
Artikel
  1. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /