• IT-Karriere:
  • Services:

Schnellere PowerMac-G4-Systeme von Apple (Update)

DVD-Brenner wird fast zur Standardausstattung

Auf der Macworld Expo hat Apple - wie nicht anders zu erwarten - gleich mehrere neue PowerMac-G4-Modelle für gehobene Ansprüche vorgestellt. Einen Leistungsschub versprechen die neuen Macs vor allem dank höher getakteter Prozessoren, zudem ist nun nicht mehr nur das Topmodell mit einem CD-RW/DVD-R-Laufwerk ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Neues Design
Neues Design
Die PowerPC-G4-Prozessoren der neuen PowerMac-G4-Rechner bieten nun Taktraten von 733 MHz und 867 MHz bzw. 800 MHz beim Dual-Prozessor-Modell. Apples Superdrive, ein kombiniertes CD-RW/DVD-R-Laufwerk, ist zudem Standard in PowerMac-Modellen ab rund 6.700,- DM. Zuvor galt dies nur für das ehemalige Topsystem, das zur Markteinführung deutlich mehr kostete. Damit platziert Apple seine Systeme noch mehr im Bereich der digitalen Medienproduktion.

Stellenmarkt
  1. BROCKHAUS AG, Lünen
  2. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin, Köln

Die neuen PowerMac G4s im Überblick:

  • 733 MHz Power Mac G4 (4.499,- DM)
    • 256K On-Chip Level-2-Backside-Cache
    • 128 MB of PC133 SDRAM
    • 40-GB-Ultra-ATA/66-Festplatte
    • NVidia GeForce2 MX AGP-4X-Grafikkarte (32MB SDRAM)
    • CD-Brenner
    • Zwei FireWire- und USB-Schnittstellen
    • Vier 64 Bit PCI-Steckplätze (33 MHz)
    • 10/100/1000BASE-T Ethernet
    • 56K V.90 modem
    • Software iDVD, iTunes und iMovie 2

  • 867 MHz PowerMac G4 (6.699,- DM)
    • 256K On-Chip Level-2-Backside-Cache und 2MB Level-3-Cache
    • 128 MB of PC133 SDRAM
    • 60-GB-Ultra-ATA/66-Festplatte
    • NVidia GeForce2 MX AGP-4X-Grafikkarte (32MB SDRAM)
    • SuperDrive CD-RW/DVD-R
    • Zwei FireWire- und USB-Schnittstellen
    • Vier 64 Bit PCI-Steckplätze (33 MHz)
    • 10/100/1000BASE-T Ethernet
    • 56K V.90 modem
    • Software iDVD, iTunes und iMovie 2

  • 800 MHz Dual-PowerMac G4 (9.299,- DM, ab September)
    • 256K On-Chip Level-2-Backside-Cache und 2MB Level-3-Cache pro Prozessor
    • 256 MB of PC133-SDRAM
    • 80-GB-Ultra-ATA/66-Festplatte
    • NVidia GeForce2 MX TwinView AGP-4X-Grafikkarte (64 MB SDRAM)
    • SuperDrive CD-RW/DVD-R
    • Zwei FireWire- und USB-Schnittstellen
    • Vier 64 Bit PCI-Steckplätze (33 MHz)
    • 10/100/1000BASE-T Ethernet
    • 56K V.90 modem
    • Software iDVD, iTunes und iMovie 2
Die drei PowerMac G4s - die durchweg im neuen, etwas schlichter wirkenden Design ("Quecksilber") gehalten sind - können nachträglich um Apples AirPort-Datenfunk-Karten erweitert werden. Die neuen Rechner sind derzeit in je zwei weiteren Standard-Konfigurationen erhältlich, die entsprechend besser ausgestattet (beispielsweise mit GeForce3, mehr RAM etc.) und teuerer sind. MacOS X ist bei allen Rechnern vorinstalliert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€

Michael Bartels 19. Jul 2001

Ein bisschen wenig Ram, aber ansonsten doch recht gut ausgestattet.


Folgen Sie uns
       


Razer Kyio Pro Webcam - Test

Webcams müssen keine miese Bildqualität haben, wie Razers Kyio Pro in unserem Test beweist.

Razer Kyio Pro Webcam - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /