MSN erweitert E-Mail-Filterfunktionen von Hotmail

Höchste Sicherheitsstufe lässt nur E-Mails von bekannten Absendern durch

Um die Hotmail-Nutzer besser vor ungewünschten Werbe-E-Mails ("Spam") zu schützen, erweitert das Microsoft Network (MSN) die Filter seines kostenlosen Webmail-Dienstes. Verschiedene Sicherheitsstufen sollen dabei beim Abblocken von Spam behilflich sein und in Kürze allen Nutzern zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der "MSN Hotmail Junk Mail Filter" soll bei Aktivierung eingetroffene unerwünschte E-Mails automatisch in einen speziellen Ordner verschieben. Dabei wurde laut MSN vor allem die Erkennung von Spam verbessert. Nutzer können darüber hinaus auswählen, wie rigide der Filter auf eintreffende E-Mails reagieren soll. Während der Filter in der niedrigen und hohen Sensibilitätsstufe Spam identifiziert, verschiebt und auf Wunsch löscht, werden bei der "Exklusiv"-Einstellung nur noch E-Mails akzeptiert, deren Absender im Adressbuch gelistet sind.

Darüber hinaus soll der international und in zwölf verschiedenen Sprachen angebotene Dienst Hotmail eine intuitivere Benutzeroberfläche erhalten, über die unter anderem auch der Mail-Filter mit einem Klick erreichbar sein soll.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Matthias Werner 19. Jul 2001

ich verwende Hotmail um nur einen kleinen Kreis von Personen (Firma und Kunden) bei...

mare 19. Jul 2001

Da kann ich doch nur ganz stark drüber lachen, wenn ich annehmen muss, dass MSN/Hotmail...

vhelsing 18. Jul 2001

Klingt zunächst verheissungsvoll, ist aber nutzlos: wenn ich nur noch bekannte e-mail...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /