Online-Wörterbuch von LEO.org in neuer Version

Größtes zweisprachiges Online-Wörterbuch mit mehr Komfort

Unter dict.leo.org steht jetzt eine neue, überarbeitete Version des deutsch-englischen Wörterbuchs des an der Universität München beheimateten Projekts LEO (Link Everything Online) im Netz. Das bereits 1995 gestartete Wörterbuchprojekt genießt mit über 18 Millionen Zugriffen im Monat weltweite Reputation und bietet zahlreiche neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

In der neuen Version, die nun endgültig freigegeben ist, sind Funktionen wie eine vollständige Ergebnisverlinkung integriert, wodurch Wortbestimmung und Synonymsuche beträchtlich erleichtert wird. Darüber hinaus hat man in Kooperation mit der Canoo AG die deutsche Morphologie (Theorie der Wörter und ihrer Struktur) integriert, womit es möglich wird, auch flektierte Wortformen einzugeben.

Das Online-Wörterbuch verzeichnet bis zu 800.000 Wortanfragen pro Tag bei einer Steigerung von 150 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei stützt man sich auf eines der größten Vokabulare im Netz mit über 255.000 Einträgen, die Wörter, Definitionen, Beispielsätze und Idiome umfassen. Darin enthalten sind zahlreiche Spezialwörter unter anderem aus den Bereichen Banken/Finanzen, Automobil und Verfahrenstechnik.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blackshark 16. Jul 2001

Leo.org bietet eine ganz nette Sammlung von Links, ist auf jeden Fall mal einen Blick...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloud-Ausfall
Eine AWS-Region als Single Point of Failure

Ein stundenlanger Ausfall der AWS-Cloud legte zentrale Dienste und sogar Amazon selbst teilweise lahm. Das zeigt die Grenzen der Cloud-Versprechen.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

Cloud-Ausfall: Eine AWS-Region als Single Point of Failure
Artikel
  1. Bundesnetzagentur: 30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen
    Bundesnetzagentur
    30 Messungen an drei unterschiedlichen Kalendertagen

    Die Bundesnetzagentur hat festgelegt, wann der Netzbetreiber/Provider den Vertrag nicht erfüllt. Es muss viel gemessen werden.

  2. Vodafone und Telekom: 100 Prozent Versorgung wirtschaftlich nicht machbar
    Vodafone und Telekom
    100 Prozent Versorgung "wirtschaftlich nicht machbar"

    Golem.de wollte von den Mobilfunkbetreibern Telekom und Vodafone wissen, was sie von einer Vollversorgung abhält.

  3. Euro NCAP: Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis
    Euro NCAP
    Renault Zoe mit katastrophalem Crash-Ergebnis

    Mit dem Renault Zoe sollte man keinen Unfall bauen. Im Euro-NCAP-Crashtest erhielt das Elektroauto null Sterne.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /