Abo
  • IT-Karriere:

Online-Wörterbuch von LEO.org in neuer Version

Größtes zweisprachiges Online-Wörterbuch mit mehr Komfort

Unter dict.leo.org steht jetzt eine neue, überarbeitete Version des deutsch-englischen Wörterbuchs des an der Universität München beheimateten Projekts LEO (Link Everything Online) im Netz. Das bereits 1995 gestartete Wörterbuchprojekt genießt mit über 18 Millionen Zugriffen im Monat weltweite Reputation und bietet zahlreiche neue Funktionen.

Artikel veröffentlicht am ,

In der neuen Version, die nun endgültig freigegeben ist, sind Funktionen wie eine vollständige Ergebnisverlinkung integriert, wodurch Wortbestimmung und Synonymsuche beträchtlich erleichtert wird. Darüber hinaus hat man in Kooperation mit der Canoo AG die deutsche Morphologie (Theorie der Wörter und ihrer Struktur) integriert, womit es möglich wird, auch flektierte Wortformen einzugeben.

Das Online-Wörterbuch verzeichnet bis zu 800.000 Wortanfragen pro Tag bei einer Steigerung von 150 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei stützt man sich auf eines der größten Vokabulare im Netz mit über 255.000 Einträgen, die Wörter, Definitionen, Beispielsätze und Idiome umfassen. Darin enthalten sind zahlreiche Spezialwörter unter anderem aus den Bereichen Banken/Finanzen, Automobil und Verfahrenstechnik.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 12,50€
  2. 21,95€
  3. (-76%) 9,50€
  4. 4,16€

blackshark 16. Jul 2001

Leo.org bietet eine ganz nette Sammlung von Links, ist auf jeden Fall mal einen Blick...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkbook 13s - Test

Das Thinkbook wirkt wie eine Mischung aus teurem Thinkpad und preiswerterem Ideapad. Das klasse Gehäuse und die sehr gute Tastatur zeigen Qualität, das Display und die Akkulaufzeit sind die Punkte, bei denen gespart wurde.

Lenovo Thinkbook 13s - Test Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

    •  /