Prisoner of War - Flucht vor den Nazi-Schergen

Codesmasters bringt "Ausbruchssimulation"

Der Zweite Weltkrieg erweist sich immer wieder als gern gewähltes Hintergrundszenario für Computerspiele. In "Prisoner of War" von Codemasters etwa wird man Fluchtversuche aus deutschen Hochsicherheitslagern nachspielen dürfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Unter anderem wird man so in den zweifelhaften Genuss kommen, die Umstände im als "ausbruchssicher" geltenden Gefängnis von Colditz kennen zu lernen und versuchen müssen, durch möglichst geschicktes Vorgehen den deutschen Wärtern zu entkommen.

Stellenmarkt
  1. Superuser SAP-DMC/MES (w/m/d)
    Pro Projekte-GmbH & Co. KG, Rheine (im Münsterland)
  2. Senior Projektleiter IT (m/w/d)
    Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Gildehaus
Detailsuche

Screenshot #2
Screenshot #2
Als "Herzstück" von Prisoner of War kündigt Codemasters eine besondere Engine für künstliches Leben an, die authentische Verhaltensmuster für die zahlreichen Gefangenen und Wachen im Spiel erzeugen soll. Die speziell für dieses Spiel entwickelte Engine soll ein fortgeschrittener Feldsteuerungs-Mechanismus sein und weit über die bisher in Spielen bekannte KI hinausgehen. Grundlage und Inspiration dieser Entwicklung sind die "Boids"-Algorithmen von Craig Reynolds, einem Forscher im Bereich des künstlichen Lebens.

Screenshot #3
Screenshot #3
"Die Charaktere sind völlig autonom. Sie reagieren auf zahlreiche unabhängige Variablen genauso wie auf ihresgleichen und entwickeln unterschiedliche intelligente Lösungen für eine Umwelt, die sich im ständigen Wandel befindet. Für den Spieler ergibt sich daraus eine faszinierende Spielerfahrung, so als ob er sich mit anderen Charakteren, die ihn und seine Aktionen genau beobachten, inmitten einer dynamischen und reagierenden Umgebung befindet", so Codemasters' Chef-Designer Alastair Halsby.

Screenshot #4
Screenshot #4
Das Spiel, das im Frühjahr 2002 erscheinen soll, wird vom unabhängigen Entwicklungsstudio Wide Games für PlayStation 2, PC und die Konsolen der nächsten Generation entwickelt.

Golem Karrierewelt
  1. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    28.02.2023, Virtuell
  2. AZ-500 Microsoft Azure Security Technologies (AZ-500T00): virtueller Vier-Tage-Workshop
    30.01.-02.02.2023, virtuell
Weitere IT-Trainings


Kommentar:
Wie allen Spielen, die die Greueltaten des Zweiten Weltkrieges thematisieren, haftet auch Prisoner of War ein unangenehmer Beigeschmack an. Wenn Codemasters etwa verkündet, dass die verbesserte KI das "Herdenverhalten" der Wärter verbessere oder der aus Schlafen, Essen und Appell bestehende reguläre Tagesablauf des Gefangenen realistisch abgebildet werde, ist Kritik an dem womöglich spielerisch gelungenen Titel durchaus gerechtfertigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Marc 05 26. Okt 2005

da heng ich auch weis zufälich jemand was man da ,mit einem Brett,oder einem Ball machen soll

slimshady2604 27. Aug 2003

Prisoner of war. eh leute ich komme nicht weiter bei 5 level ,wo ich sol auf dem balkon...

slimshady2604 27. Aug 2003

Prisoner of war. eh leute ich komme nicht weiter bei 5 level ,wo ich sol auf dem balkon...

David Müller 08. Apr 2002

DIE NAZI SOLLEN DIE AUSLÄNDER ZUFRIEDEN LASSEN:



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesarbeitsgericht
Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen

Das vollständige Urteil des BAG zur Arbeitszeiterfassung liegt nun vor. Diese muss zwingend erfolgen, aber nicht unbedingt elektronisch.

Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber müssen Arbeitszeiten zwingend erfassen
Artikel
  1. Cyberkriminalität: Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll
    Cyberkriminalität
    Jeder vierte Jugendliche ist ein Internettroll

    Einer Umfrage zufolge ist bedenkliches bis illegales Verhalten von Jugendlichen im Internet zur Normalität geworden. In Deutschland ist der Anteil sehr hoch.

  2. I am Jesus Christ angespielt: Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen
    I am Jesus Christ angespielt
    Der Jesus-Simulator lässt uns vom Glauben abfallen

    Kein Scherz, keine geplante Gotteslästerung: In I am Jesus Christ treten wir als Heiland an. Golem.de hat den kostenlosen Prolog ausprobiert.
    Von Peter Steinlechner

  3. ChatGPT: Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann
    ChatGPT
    Der geniale Bösewicht-Chatbot mit Stackoverflow-Bann

    ChatGPT scheint zu gut, um wahr zu sein. Der Chatbot wird von Nutzern an die (legalen) Grenzen getrieben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • NBB: Samsung Odyssey G5 WQHD/165 Hz 203,89€ u. Odyssey G9 49"/DQHD/240Hz 849,90€ • ViewSonic VX3258 WQHD/144 Hz 229,90€ • Elgato Cam Link Pro 146,89€ • Mindstar: Alphacool Eiswolf 2 AiO 360 199€ • Alternate: Tt eSPORTS Ventus X Plus 31,98€ • 4x Philips Hue White Ambiance 49,99€ [Werbung]
    •  /