• IT-Karriere:
  • Services:

Prisoner of War - Flucht vor den Nazi-Schergen

Codesmasters bringt "Ausbruchssimulation"

Der Zweite Weltkrieg erweist sich immer wieder als gern gewähltes Hintergrundszenario für Computerspiele. In "Prisoner of War" von Codemasters etwa wird man Fluchtversuche aus deutschen Hochsicherheitslagern nachspielen dürfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Unter anderem wird man so in den zweifelhaften Genuss kommen, die Umstände im als "ausbruchssicher" geltenden Gefängnis von Colditz kennen zu lernen und versuchen müssen, durch möglichst geschicktes Vorgehen den deutschen Wärtern zu entkommen.

Stellenmarkt
  1. DE-CIX Management GmbH, Frankfurt am Main
  2. über eTec Consult GmbH, Südliches Badenwürtemberg

Screenshot #2
Screenshot #2
Als "Herzstück" von Prisoner of War kündigt Codemasters eine besondere Engine für künstliches Leben an, die authentische Verhaltensmuster für die zahlreichen Gefangenen und Wachen im Spiel erzeugen soll. Die speziell für dieses Spiel entwickelte Engine soll ein fortgeschrittener Feldsteuerungs-Mechanismus sein und weit über die bisher in Spielen bekannte KI hinausgehen. Grundlage und Inspiration dieser Entwicklung sind die "Boids"-Algorithmen von Craig Reynolds, einem Forscher im Bereich des künstlichen Lebens.

Screenshot #3
Screenshot #3
"Die Charaktere sind völlig autonom. Sie reagieren auf zahlreiche unabhängige Variablen genauso wie auf ihresgleichen und entwickeln unterschiedliche intelligente Lösungen für eine Umwelt, die sich im ständigen Wandel befindet. Für den Spieler ergibt sich daraus eine faszinierende Spielerfahrung, so als ob er sich mit anderen Charakteren, die ihn und seine Aktionen genau beobachten, inmitten einer dynamischen und reagierenden Umgebung befindet", so Codemasters' Chef-Designer Alastair Halsby.

Screenshot #4
Screenshot #4
Das Spiel, das im Frühjahr 2002 erscheinen soll, wird vom unabhängigen Entwicklungsstudio Wide Games für PlayStation 2, PC und die Konsolen der nächsten Generation entwickelt.


Kommentar:
Wie allen Spielen, die die Greueltaten des Zweiten Weltkrieges thematisieren, haftet auch Prisoner of War ein unangenehmer Beigeschmack an. Wenn Codemasters etwa verkündet, dass die verbesserte KI das "Herdenverhalten" der Wärter verbessere oder der aus Schlafen, Essen und Appell bestehende reguläre Tagesablauf des Gefangenen realistisch abgebildet werde, ist Kritik an dem womöglich spielerisch gelungenen Titel durchaus gerechtfertigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WD Black SN850 PCIe-4.0-SSD 1TB 189€ (inkl. Direktabzug), WD Red Plus NAS-Festplatte 4 TB...
  2. 54,90€
  3. (u. a. Xiaomi Redmi Note 9 128GB 6.53 Zoll FHD+ inkl. Kopfhörer für 179,90€, Xiaomi Mi 10T...
  4. (u. a. Eufy Smart-Home-Produkte, Xiaomi Redmi Note 9T 5G 64GB, 6.53 Zoll FHD+ DotDisplay 90Hz für...

Marc 05 26. Okt 2005

da heng ich auch weis zufälich jemand was man da ,mit einem Brett,oder einem Ball machen soll

slimshady2604 27. Aug 2003

Prisoner of war. eh leute ich komme nicht weiter bei 5 level ,wo ich sol auf dem balkon...

slimshady2604 27. Aug 2003

Prisoner of war. eh leute ich komme nicht weiter bei 5 level ,wo ich sol auf dem balkon...

David Müller 08. Apr 2002

DIE NAZI SOLLEN DIE AUSLÄNDER ZUFRIEDEN LASSEN:

Volker 23. Aug 2001

Ich bewundere in dem Spiel einfach nur die wunderschöne Grafik. Ob sich die Handlung nun...


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
    Blackwidow V3 im Test
    Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

    Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
    2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
    3. Razer Book 13 im Test Razer wird erwachsen

    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

      •  /