Prisoner of War - Flucht vor den Nazi-Schergen

Codesmasters bringt "Ausbruchssimulation"

Der Zweite Weltkrieg erweist sich immer wieder als gern gewähltes Hintergrundszenario für Computerspiele. In "Prisoner of War" von Codemasters etwa wird man Fluchtversuche aus deutschen Hochsicherheitslagern nachspielen dürfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Unter anderem wird man so in den zweifelhaften Genuss kommen, die Umstände im als "ausbruchssicher" geltenden Gefängnis von Colditz kennen zu lernen und versuchen müssen, durch möglichst geschicktes Vorgehen den deutschen Wärtern zu entkommen.

Stellenmarkt
  1. Fachberaterin / Projektmitarbeiterin DMS (m/w/d)
    Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover
  2. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter (w/m/d) im Bereich POLAS BW (Polizeiliches Auskunftssystem ... (m/w/d)
    Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
Detailsuche

Screenshot #2
Screenshot #2
Als "Herzstück" von Prisoner of War kündigt Codemasters eine besondere Engine für künstliches Leben an, die authentische Verhaltensmuster für die zahlreichen Gefangenen und Wachen im Spiel erzeugen soll. Die speziell für dieses Spiel entwickelte Engine soll ein fortgeschrittener Feldsteuerungs-Mechanismus sein und weit über die bisher in Spielen bekannte KI hinausgehen. Grundlage und Inspiration dieser Entwicklung sind die "Boids"-Algorithmen von Craig Reynolds, einem Forscher im Bereich des künstlichen Lebens.

Screenshot #3
Screenshot #3
"Die Charaktere sind völlig autonom. Sie reagieren auf zahlreiche unabhängige Variablen genauso wie auf ihresgleichen und entwickeln unterschiedliche intelligente Lösungen für eine Umwelt, die sich im ständigen Wandel befindet. Für den Spieler ergibt sich daraus eine faszinierende Spielerfahrung, so als ob er sich mit anderen Charakteren, die ihn und seine Aktionen genau beobachten, inmitten einer dynamischen und reagierenden Umgebung befindet", so Codemasters' Chef-Designer Alastair Halsby.

Screenshot #4
Screenshot #4
Das Spiel, das im Frühjahr 2002 erscheinen soll, wird vom unabhängigen Entwicklungsstudio Wide Games für PlayStation 2, PC und die Konsolen der nächsten Generation entwickelt.


Kommentar:
Wie allen Spielen, die die Greueltaten des Zweiten Weltkrieges thematisieren, haftet auch Prisoner of War ein unangenehmer Beigeschmack an. Wenn Codemasters etwa verkündet, dass die verbesserte KI das "Herdenverhalten" der Wärter verbessere oder der aus Schlafen, Essen und Appell bestehende reguläre Tagesablauf des Gefangenen realistisch abgebildet werde, ist Kritik an dem womöglich spielerisch gelungenen Titel durchaus gerechtfertigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Marc 05 26. Okt 2005

da heng ich auch weis zufälich jemand was man da ,mit einem Brett,oder einem Ball machen soll

slimshady2604 27. Aug 2003

Prisoner of war. eh leute ich komme nicht weiter bei 5 level ,wo ich sol auf dem balkon...

slimshady2604 27. Aug 2003

Prisoner of war. eh leute ich komme nicht weiter bei 5 level ,wo ich sol auf dem balkon...

David Müller 08. Apr 2002

DIE NAZI SOLLEN DIE AUSLÄNDER ZUFRIEDEN LASSEN:

Volker 23. Aug 2001

Ich bewundere in dem Spiel einfach nur die wunderschöne Grafik. Ob sich die Handlung nun...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Infiltration bei Apple TV+
Die Außerirdischen sind da!

Nach Foundation wartet Apple innerhalb kürzester Zeit gleich mit der nächsten Science-Fiction-Großproduktion auf. Diesmal landen die Aliens auf der Erde.
Eine Rezension von Peter Osteried

Infiltration bei Apple TV+: Die Außerirdischen sind da!
Artikel
  1. Truth Social: Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz
    Truth Social
    Trumps soziales Netz bekommt Probleme mit Hackern und Lizenz

    Hacker starten in Trumps-Netzwerk einen "Online-Krieg gegen Hass" mit Memes. Der Code scheint illegal von Mastodon übernommen worden zu sein.

  2. Krypto: NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin
    Krypto
    NRW versteigert beschlagnahmte Bitcoin

    Nordrhein-Westfalen hat Bitcoin im achtstelligen Eurobereich beschlagnahmt und will diese jetzt loswerden - im Rahmen einer Auktion.

  3. Rust, Deepfake, Sony, Microsoft: Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox
    Rust, Deepfake, Sony, Microsoft
    Konsolen-Termin für Among Us, mehr Speicher für die Xbox

    Sonst noch was? Was am 22. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Seagate SSDs & HDD günstiger (u. a. ext. HDD 14TB 326,99) • Dualsense PS5-Controller Weiß 57,99€ • MacBook Pro 2021 jetzt vorbestellbar • World of Tanks jetzt mit Einsteigerparket • Docking-Station für Nintendo Switch 9,99€ • Alternate-Deals (u. a. iPhone 12 Pro 512GB 1.269€) [Werbung]
    •  /