Neues AutoCAD LT mit Team-Funktionen

Neue Version des WindowsCE-Tools zur Anzeige von AutoCAD-Dateien

AutoDesk bringt ab sofort die Konstruktionssoftware AutoCAD LT 2002 in den Handel. Die neue Version wurde vor allem auf die Teamarbeit hin überarbeitet. Außerdem bietet der Hersteller nun das WindowsCE-Programm OnSite View zur Betrachtung von AutoCAD-Dateien in der Version 2 an.

Artikel veröffentlicht am ,

AutoCAD LT 2002
AutoCAD LT 2002
Die wesentlichen Neuerungen von AutoCAD LT 2002 beruhen auf dem Team-Einsatz der Software, indem Daten bequem über das Internet ausgetauscht werden können. Die von AutoDesk entwickelte i-drop-Technik hilft bei der Erstellung von Produktkatalogen und ermöglicht ein direktes Veröffentlichen von i-drop-fähigen CAD-Daten im Web, die dann für eine weitergehende Bearbeitung genutzt werden können.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Java Software-Entwickler (m/w/d)
    NOVENTI Health SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  2. Data Engineer (m/f/d)
    Lidl Digital, Berlin, Neckarsulm
Detailsuche

Mit eTransmit lassen sich CAD-Daten bequem per E-Mail versenden, indem sämtliche externen Referenzen und dazugehörigen Dateien in einer selbstextrahierenden Datei zusammen gepackt werden. Diese Datei lässt sich zudem mit einem Kennwort vor unliebsamen Blicken schützen. Schließlich soll Meet Now Online-Besprechungen auf Basis der Konstruktionszeichnung erleichtern.

AutoCAD LT 2002 für Windows 9x, Millennium, NT 4.0 und 2000 ist ab sofort im Handel oder über den AutoDesk-Online-Shop für 2.268,- DM erhältlich.

Außerdem stellt AutoDesk OnSite View 2 vor, womit sich Entwurfs- und Planungs-Daten auf einem WindowsCE-PDA darstellen, kommentieren und abmessen lassen. Das Programm versteht die AutoCAD-Dateiformate .DWG und .DXF sowie geographische Daten aus MapGuide. Die Software für WindowsCE 2.11 oder höher ist ebenfalls ab sofort im Handel oder über den AutoDesk-Online-Shop erhältlich. Eine Bestellung als Download kostet dann 285,- DM, während eine Lieferung auf CD mit 330,- DM zu Buche schlägt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fire TV Stick 4K Max im Test
Amazons bisher bester Streaming-Stick

Viel Streaming-Leistung für wenig Geld - das liefert der neue Fire TV Stick 4K Max. Es ist ganz klar Amazons bisher bester Streaming-Stick.
Ein Test von Ingo Pakalski

Fire TV Stick 4K Max im Test: Amazons bisher bester Streaming-Stick
Artikel
  1. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  2. Pulsar Fusion: Mit Plastikmüll-Treibstoff in den Weltraum
    Pulsar Fusion
    Mit Plastikmüll-Treibstoff in den Weltraum

    Das Raumfahrt-Start-up Pulsar Fusion hat einen hybriden Treibstoff aus Plastikmüll entworfen. Die ersten Testzündungen waren erfolgreich.

  3. Steam: Landwirtschafts-Simulator 22 schlägt Battlefield 2042
    Steam
    Landwirtschafts-Simulator 22 schlägt Battlefield 2042

    Bessere Wertung, höhere Verkaufszahlen und mehr Multiplayer: Auf Steam gewinnt Landwirtschafts-Simulator 22 haushoch gegen Battlefield 2042.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • Nur noch heute bis 50% auf Amazon-Geräte • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /