Spieletest: Red Faction - 3D-Shooter für Randalierer

Volitions neue GeoMod-Engine erlaubt es dem Spieler, durch die Wand zu gehen

Mit Red Faction hat THQ einen 3D-Shooter für PlayStation 2 und PC im Angebot, bei dem der Spieler die Rolle des Minenarbeiters Parker übernimmt, der auf dem Mars gegen seinen unterdrückungsfreudigen Arbeitgeber kämpft. Das Besondere am Spiel ist jedoch nicht die Hintergrundgeschichte, sondern die eingesetzte 3D-Engine, die es zumindest teilweise erlaubt, die 3D-Welt in ihre Einzelteile zu zerlegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Red Faction
Red Faction
Das bedeutet, dass man im Gegensatz zu anderen 3D-Shootern - entsprechende Bewaffnung vorausgesetzt - an vielen Stellen Löcher in Wände, Fußböden, Decken und Türen sprengen kann. Nur mit Sprengstoff, Raketenwerfer oder Bergwerksfahrzeug gelangt man mitunter in Bereiche, die durch blockierte Türen unzugänglich sind. Dabei sehen die gesprengten Lücken relativ natürlich aus, wirken also nicht wie vorher "ausgestanzt".

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlich-technische Mitarbeiterin / Wissenschaftlich-technischer Mitarbeiter (m/w/d) ... (m/w/d)
    Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach
  2. Mathematiker in der iGaming Branche (w/m/d)
    Gamomat Development GmbH, Berlin
Detailsuche

Screenshot #1
Screenshot #1
Wer sich nicht nur mit der persönlichen Zerstörung des Mars beschäftigen will, muss sich in 20 Leveln seinen Weg zum Widerstand durchschlagen, diesen in seinem Kampf gegen die Ultor Corporation unterstützen, herausfinden, warum Minenarbeiter an einer rätselhaften Seuche sterben und weitere Geheimnisse aufdecken. Da einem die Ultor-Sicherheitskräfte nicht gerade freundlich gesonnen sind, muss man mal mit Waffengewalt und mal mit Tricks vorgehen. Eine Mission erfordert beispielsweise das unentdeckte Infiltrieren eines Ultor-Bürokomplexes, anschließend muss man sich als Begleitschutz betätigen.

Screenshot #2
Screenshot #2
Insgesamt stehen Parker 15 verschiedene Waffen - vom Betäubungsschlagstock über die Railgun bis hin zum Sprengstoff - zur Verfügung. Jede Waffe hat zudem einen zweiten Modus. Da die Level unter dem Mars recht weitläufig sind und Parker einen weiten Weg zurücklegen muss, kann er fünf verschiedene mehr oder weniger stark bewaffnete Fahrzeuge kapern. So gibt es neben dem bereits erwähnten Bergwerksfahrzeug, mit dem man sich seine eigenen Tunnel graben kann, auch ein U-Boot und einen Gleiter.

Screenshot #3
Screenshot #3
Die Unterschiede der Red-Faction-Versionen für PlayStation 2 (bereits erhältlich), Windows-PCs (Anfang Oktober) und Macintosh (Erscheinungstermin unbekannt) liegen in der Grafikqualität, den Zusatzfeatures und dem Mehrspielermodus: So sollen die noch nicht erhältlichen PC- und Mac-Versionen eine etwas detailliertere und hochauflösendere Grafik haben und darüber hinaus einen Editor zum Erschaffen eigener Level und einen Netzwerkmodus mit bis zu 32 Spielern bieten. Auf der PS2 bietet Red Faction lediglich einen Split-Screen-Modus für zwei Spieler, der jedoch auch etwas für sich hat.

Fazit:
Red Faction kann sowohl auf Grund der sich im Spielverlauf entwickelnden Geschichte als auch auf Grund der 3D-Grafik überzeugen. Insbesondere die Möglichkeit, Türen links liegen zu lassen und einfach ein Loch in die Wand zu blasen, wünscht man sich schnell bei anderen Spielen. Nicht alles an Red Faction ist jedoch Spaß: Mitunter sorgen übermächtige Gegner für viel Frust, an denen man sich mit wenig Munition und Lebensenergie stundenlang die Zähne ausbeißt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


DestroyAllHumans! 30. Jun 2005

Ja Red Faction für die PS2 hat viel Spaß gemacht. Die Hintergrundstory und das Szenario...

rkprogrammer 18. Jul 2002

mich würd mal interessieren ob das spiel auch unter win2k läuft cu rolf

Mike Kirchner 04. Jun 2002

WIE KANN ICH JETZT SPIELEN?

ndw_2000 24. Nov 2001

hi ! das game ist echt geil . sorry , aber es ist so . wer probleme beim durchzocken...

makedonski 14. Nov 2001

ok es ist cool



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. 600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
    600 Millionen Euro
    Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

    Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

  2. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  3. Jelly Scrolling: iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling
    Jelly Scrolling
    iPad mini 6 mit Wackelpudding-Scrolling

    Das neue iPad Mini 6 macht bei einigen Anwendern sichtbare Probleme. Beim Scrollen hinkt eine Bildschirmhälfte hinterher.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /