Produktionsfehler in Palms "faltbarer Tastatur"

Betrifft nur Modelle mit Palm-III-Schnittstelle; neue Treiber-Version erschienen

Die von Palm angebotene "faltbare Tastatur" für PDAs mit einer Palm-III-kompatiblen Schnittstelle weist nach Recherchen von Golem.de einen Produktionsfehler auf, der fabrikneue Tastaturen unbrauchbar macht. Eine Stellungnahme von Palm blieb dazu bislang aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Faltbare Tastatur von Palm
Faltbare Tastatur von Palm
Die defekten Palm-Tastaturen fallen durch eine Vielzahl von Fehlfunktionen auf: So kommt es beim Tippen gelegentlich zu Hängern, so dass einzelne Tasten auch nach wiederholtem Betätigen nicht angenommen werden. Ebenso tritt der umgekehrte Effekt auf, dass Buchstaben bei einmaligem Tippen ungewollt vielfach wiederholt werden.

Inhalt:
  1. Produktionsfehler in Palms "faltbarer Tastatur"
  2. Produktionsfehler in Palms "faltbarer Tastatur"

Ist schon allein damit ein ordnungsgemäßer Betrieb der Tastatur ausgeschlossen, sorgen weitere Fehler für zusätzlichen Verdruss. So passiert es gelegentlich, dass während des Schreibens aus heiterem Himmel ein HotSync-Vorgang gestartet wird, so dass keine Tasteneingaben mehr möglich sind. Zudem lässt sich der PDA nicht ausschalten, wenn er mit der Tastatur verbunden ist, was wertvollen Akku- oder Batteriestrom kostet. Die Fehler tauchen ohne erkennbares Muster auf und es kommt auch vor, dass man ein Weilchen ohne jegliche Schwierigkeiten tippen kann, was die Suche nach der Fehlerursache erschwert.
Sechste Ziffer von links kennzeichnet die Produktionsserie
Sechste Ziffer von links kennzeichnet die Produktionsserie

Nach Erkenntnissen von Golem.de gibt es diese Probleme ausschließlich mit den faltbaren Tastaturen für die Palm-III-Schnittstelle aus den Produktionsreihen A und B. Von der ebenfalls im Handel befindlichen C-Reihe wurde ein Fehlverhalten bislang nicht gemeldet. Von insgesamt vier fabrikneuen Palm-Tastaturen, die der Redaktion vorlagen, funktionierte nur das Modell aus der C-Serie ohne Probleme. Die Tastaturen aus den Serien A und B wiesen hingegen gleichartige Defekte auf.

Ob es sich dabei tatsächlich um einen Serienfehler in den Produktionsreihen A und B handelt, wie eigene Erfahrungen und Recherchen in Internet-Foren und Newsgroups ergeben haben, ist derzeit ungewiss. Palm hat bislang auf diese Erkenntnisse nicht reagiert, obwohl das Unternehmen bereits vor vier Wochen in allen Einzelheiten informiert wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Produktionsfehler in Palms "faltbarer Tastatur" 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Nico 19. Jul 2005

Siehe https://forum.golem.de/read.php?14,35962,36091#msg-36091, oberster Eintrag von...

sergio 05. Jun 2005

Nico, ich habe auch die Serie B und habe dieses Problem . Wie hast Du es bitte...

Ernst Klipstein 28. Feb 2005

Danke, Nico, auch noch jetzt im Februar 2005. Hatte für meinen Oldtimer-Palm-m105 eine...

Applepie 08. Jun 2004

Hallo Meine Palm-Tastatur der Serie B (bei ebay EUR 12,99) hatte den bekannten Fehler...

Karawack 19. Mär 2004

Die Anleitung ist super, wenn es auch für mich nicht in 10 Minuten ging, aber mit etwas...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

  2. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /