Produktionsfehler in Palms "faltbarer Tastatur"

Betrifft nur Modelle mit Palm-III-Schnittstelle; neue Treiber-Version erschienen

Die von Palm angebotene "faltbare Tastatur" für PDAs mit einer Palm-III-kompatiblen Schnittstelle weist nach Recherchen von Golem.de einen Produktionsfehler auf, der fabrikneue Tastaturen unbrauchbar macht. Eine Stellungnahme von Palm blieb dazu bislang aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Faltbare Tastatur von Palm
Faltbare Tastatur von Palm
Die defekten Palm-Tastaturen fallen durch eine Vielzahl von Fehlfunktionen auf: So kommt es beim Tippen gelegentlich zu Hängern, so dass einzelne Tasten auch nach wiederholtem Betätigen nicht angenommen werden. Ebenso tritt der umgekehrte Effekt auf, dass Buchstaben bei einmaligem Tippen ungewollt vielfach wiederholt werden.

Inhalt:
  1. Produktionsfehler in Palms "faltbarer Tastatur"
  2. Produktionsfehler in Palms "faltbarer Tastatur"

Ist schon allein damit ein ordnungsgemäßer Betrieb der Tastatur ausgeschlossen, sorgen weitere Fehler für zusätzlichen Verdruss. So passiert es gelegentlich, dass während des Schreibens aus heiterem Himmel ein HotSync-Vorgang gestartet wird, so dass keine Tasteneingaben mehr möglich sind. Zudem lässt sich der PDA nicht ausschalten, wenn er mit der Tastatur verbunden ist, was wertvollen Akku- oder Batteriestrom kostet. Die Fehler tauchen ohne erkennbares Muster auf und es kommt auch vor, dass man ein Weilchen ohne jegliche Schwierigkeiten tippen kann, was die Suche nach der Fehlerursache erschwert.
Sechste Ziffer von links kennzeichnet die Produktionsserie
Sechste Ziffer von links kennzeichnet die Produktionsserie

Nach Erkenntnissen von Golem.de gibt es diese Probleme ausschließlich mit den faltbaren Tastaturen für die Palm-III-Schnittstelle aus den Produktionsreihen A und B. Von der ebenfalls im Handel befindlichen C-Reihe wurde ein Fehlverhalten bislang nicht gemeldet. Von insgesamt vier fabrikneuen Palm-Tastaturen, die der Redaktion vorlagen, funktionierte nur das Modell aus der C-Serie ohne Probleme. Die Tastaturen aus den Serien A und B wiesen hingegen gleichartige Defekte auf.

Ob es sich dabei tatsächlich um einen Serienfehler in den Produktionsreihen A und B handelt, wie eigene Erfahrungen und Recherchen in Internet-Foren und Newsgroups ergeben haben, ist derzeit ungewiss. Palm hat bislang auf diese Erkenntnisse nicht reagiert, obwohl das Unternehmen bereits vor vier Wochen in allen Einzelheiten informiert wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Produktionsfehler in Palms "faltbarer Tastatur" 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Nico 19. Jul 2005

Siehe https://forum.golem.de/read.php?14,35962,36091#msg-36091, oberster Eintrag von...

sergio 05. Jun 2005

Nico, ich habe auch die Serie B und habe dieses Problem . Wie hast Du es bitte...

Ernst Klipstein 28. Feb 2005

Danke, Nico, auch noch jetzt im Februar 2005. Hatte für meinen Oldtimer-Palm-m105 eine...

Applepie 08. Jun 2004

Hallo Meine Palm-Tastatur der Serie B (bei ebay EUR 12,99) hatte den bekannten Fehler...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unix-Nachfolger
Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3

Die Entwicklung der Audio-Kompression und die schwierige MP3-Patentsituation hätte ohne das Nein eines Anwalts wohl anders ausgesehen.

Unix-Nachfolger: Plan 9 sollte bessere Audio-Kompression bekommen als MP3
Artikel
  1. Vision, Disruption, Transformation: Populäre Denkfehler in der Digitalisierung
    Vision, Disruption, Transformation
    Populäre Denkfehler in der Digitalisierung

    Der Essay Träge Transformation hinterfragt Schlagwörter des IT-Managements und räumt mit gängigen Vorstellungen auf. Die Lektüre ist aufschlussreich und sogar lustig.
    Eine Rezension von Ulrich Hottelet

  2. Hermit: Google analysiert italienischen Staatstrojaner
    Hermit
    Google analysiert italienischen Staatstrojaner

    Der Staatstrojaner einer italienische Firma funktioniert sogar in Zusammenarbeit mit dem ISP. Dafür braucht es nicht zwingend ausgefallene Exploits.

  3. Pro Electric SuperVan: Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW
    Pro Electric SuperVan
    Ford zeigt Elektro-Van mit 1.490 kW

    Ford hat auf dem Goodwood Festival of Speed den Ford Pro Electric SuperVan gezeigt, der die Tradition der Transit-Showcars des Unternehmens fortsetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Prime Video: Filme leihen 0,99€ • Alternate: Gehäuse & Co. von Fractal Design • Nur noch heute: 16.000 Artikel günstiger bei MediaMarkt • MindStar (Samsung 970 EVO Plus 250GB 39€) • Hori RWA 87,39€ • Honor X7 128GB 150,42€ • Phanteks Eclipse P200A + Glacier One 280 157,89€ [Werbung]
    •  /