• IT-Karriere:
  • Services:

Test: Selbstextrahierende Zip-Archive unter PalmOS

PowerZip spart Speicher und verkürzt Dauer der Infrarot-Übertragung

Unter dem Namen PowerZip vertreibt G Data das PalmOS-Programm Combiner von envi.con mit einer deutschsprachigen Oberfläche. Mit der Software lassen sich Dateien auf dem PDA platzsparend in selbstextrahierenden Archiven komprimieren und so bei Bedarf leicht wieder entpacken.

Artikel veröffentlicht am ,

PowerZip erstellt direkt auf einem PalmOS-PDA selbstextrahierende ZIP-Dateien, um den Platzbedarf von selten benötigten Applikationen oder Datenbanken zu verringern und so mehr freien Speicherplatz zu erhalten. Da der in PalmOS-PDAs verwendete Dragonball-Prozessor kein Geschwindigkeits-Wunder ist, muss man beim Entpacken der Daten entsprechende Wartezeiten einkalkulieren (siehe dazu die Tabelle auf der folgenden Seite).

Inhalt:
  1. Test: Selbstextrahierende Zip-Archive unter PalmOS
  2. Test: Selbstextrahierende Zip-Archive unter PalmOS

Für das Packen der Daten stehen die drei Kompressionsstufen "schnell", "moderat" und "beste Größe" zur Wahl, die aber in der Praxis keine großen Unterschiede bei der Archivgröße brachten. Gute Ergebnisse erzielt man mit der Einstellung "schnell", was einem zudem kurze Pack- und auch Dekomprimierungszeiten beschert. Außerdem lassen sich Applikationen auch ohne Kompression zu einem Programmpaket zusammenschnüren. Ganz gleich ob die Quelldaten im ROM oder RAM residieren, alle Programme können auch unter Umgehung einer Kopierschutz-Markierung in Archive gepackt werden.

Packoptionen von PowerZip
Packoptionen von PowerZip
Vor der Archiv-Erstellung bestimmt man, ob PowerZip die Quelldateien nach der Komprimierung löscht, Konfigurationsdateien zum Archiv hinzufügt oder extrahierte Applikationen nach der Programmausführung im Speicher belässt. Auf Wunsch startet eine im Archiv befindliche Applikation unmittelbar nach dem Entpackvorgang. Das Löschen der Quelldateien sollte man nur mit Bedacht wählen: Im Test kam es beim Entpacken gelegentlich zu nicht reproduzierbaren Abstürzen des PDAs. Die vermutlich defekten Archivdateien ließen sich nicht mehr öffnen, so dass man den Inhalt nicht mehr erreichte.

Die fertigen PowerZip-Archive erscheinen dann als normale Applikationen im Programmstarter standardmäßig in der Rubrik "Pakete", können aber beliebig umsortiert werden. Ein Klick auf ein Archiv öffnet ein Programmfenster, in dem man den Entpackvorgang startet. Je nach gewählter Option bei der Kompression wird dann auch gleich die entpackte Applikation ausgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Test: Selbstextrahierende Zip-Archive unter PalmOS 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Intel Core i3-10300 tray für 109,90€ + 6,99€ Versand)
  2. (u. a. FIFA 21 Points)
  3. 379€ (Vergleichspreis 471,26€)

Golem-Leser 05. Jul 2001

http://www.sra.co.jp/people/hoshi/palmos/pz.html


Folgen Sie uns
       


Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert

Die neue S-Klasse von Mercedes-Benz soll erstmals dem Fahrer die Verantwortung im Stau abnehmen.

Drive Pilot der S-Klasse ausprobiert Video aufrufen
    •  /