• IT-Karriere:
  • Services:

SuSE stellt Linux Firewall on CD vor

Linux-basierte Firewall-Lösung läuft direkt von der CD

Die SuSE Linux AG stellt auf dem LinuxTag in Stuttgart vom 5. bis 8. Juli die "SuSE Linux Firewall on CD" vor. Diese soll Unternehmen mit Zugang zum Internet effizienten Schutz für ihre unternehmenskritischen Daten und ihre IT-Infrastruktur bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die SuSE Linux Firewall ist als Application Level Gateway konzipiert und soll so die hohen Sicherheitsstandards einer Hardware-Lösung mit der Flexibilität einer Software-Firewall verbinden.

Stellenmarkt
  1. Landkreis Stade, Stade
  2. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Die Besonderheit der SuSE Linux Firewall ist das so genannte Live-System. Hierbei wird das Betriebssystem nicht auf der Festplatte installiert, sondern direkt von CD-ROM (read-only) gebootet. Das Live-System bietet somit einen Sicherheitsgewinn, da die Firewall-Software selbst auf der CD-ROM nicht verändert werden kann. Die zur Firewall gehörenden Konfigurationsdateien - wie die "ipchains"-Paketfilter-Einstellungen - sind auf einer schreibgeschützten Diskette hinterlegt.

Der mitgelieferte Quellcode ermöglicht eine Anpassung an spezielle Bedürfnisse. Eine zweite CD liefert mit dem "Firewall Administration System" (FAS) Werkzeuge zur Konfiguration und Administration auch mehrerer Firewalls.

Da zahlreiche Angriffe auf kritische Daten innerhalb eines Unternehmens erfolgen, schützt die SuSE Linux Firewall on CD nicht nur ein Netzwerk nach außen, sondern kann auch verschiedene Bereiche in einem Unternehmen gegeneinander abgrenzen. Die SuSE Linux Firewall erstellt laufend Protokolle des Datenverkehrs, um so Transparenz über sämtliche Zugriffe zu schaffen.

Ein http-Content-Filter auf Basis des Open-Source-Programm-Pakets Squid bietet darüber hinaus die Möglichkeit, HTML-Seiten wirksam zu filtern. Unerwünschte Inhalte können so erkannt und gesperrt werden.

Weitere im Lieferumfang enthaltene Funktionen sind Syslog, Postfix als Mail-Relay und SSH-Unterstützung. Das Paket umfasst neben der Software auf zwei CDs eine 500-seitige Dokumentation sowie 30 Tage Installationssupport. Die unverbindliche Preisempfehlung für das Gesamtpaket, das direkt beim Hersteller oder über die autorisierten SuSE-Business-Partner zu beziehen ist, beträgt 650,- Euro (rund 1.270,- DM).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB 86,00€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Sunny 06. Aug 2001

Schon einmal etwas von Entwicklungskosten, etc. gehört? Recht unprofessionell Ihre...

cleaner 07. Jul 2001

jemand sagte unlängst: "Software ist wie Sex: es ist besser, wenn es free ist!" (frei...

SoletiX 05. Jul 2001

Ich denke für eine "aufgebohrte" Suse mehr als 1000,- DM zu verlangen, ist schon ein...

Wonko 04. Jul 2001

Na ja, mir scheinen da eher die Nachteile zu überwiegen: nur Paketfilterung mit ipchains...

clipboard 04. Jul 2001

warum ? wenn sie einfacher zu administrieren ist, als selber iptable-scripts zu basteln...


Folgen Sie uns
       


Jedi Fallen Order - Fazit

Wer Fan von Star Wars ist und neben viel Macht auch eine gewisse Frusttoleranz in sich spürt, sollte Jedi Fallen Order eine Chance geben.

Jedi Fallen Order - Fazit Video aufrufen
Huawei-Gründer Ren Zhengfei: Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet
Huawei-Gründer Ren Zhengfei
Der Milliardär, der im Regen auf ein Taxi wartet

Huawei steht derzeit im Zentrum des Medieninteresses - und so wird auch mehr über den Gründer und Chef Ren Zhengfei bekannt, der sich bisher so gut wie möglich aus der Öffentlichkeit ferngehalten hatte.
Ein Porträt von Achim Sawall

  1. US-Handelsboykott Ausnahmeregelung für Geschäfte mit Huawei erneut verlängert
  2. "Eindeutiger Beweis" US-Regierung holt ihre "Smoking Gun" gegen Huawei heraus
  3. 5G Unionsfraktion lehnt Verbot von Huawei einstimmig ab

Warcraft 3 Reforged angespielt: Was ist denn das für ein Alptraum!
Warcraft 3 Reforged angespielt
"Was ist denn das für ein Alptraum!"

Mit Warcraft 3 Reforged hat Blizzard die Neuauflage eines Klassikers veröffentlicht - aber richtig gut ist die Umsetzung nicht geworden. Golem.de zeigt den Unterschied zwischen klassischer und überarbeiteter Grafik im Vergleichsvideo.
Von Peter Steinlechner

  1. Reforged Blizzard äußert sich zum Debakel mit Warcraft 3
  2. Warcraft 3 Blizzard sichert sich Rechte an Custom Games der Nutzer
  3. Reforged Blizzard schmiedet Warcraft 3 bis Ende Januar 2020 neu

Kommunikation per Ultraschall: Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher
Kommunikation per Ultraschall
Nicht hörbar, nicht sichtbar, nicht sicher

Nachdem Ultraschall-Beacons vor einigen Jahren einen eher schlechten Ruf erlangten, zeichnen sich mittlerweile auch einige sinnvolle Anwendungen ab. Das größte Problem der Technik bleibt aber bestehen: Sie ist einfach, ungeregelt und sehr anfällig für Missbrauch.
Eine Analyse von Mike Wobker


      •  /