Google jetzt auch mit Bildersuchdienst

images.google.com zeigt Vorschau-Bilder im Suchergebnis

Von der Suchmaschine Google.com steht jetzt auch ein Bildersuchservice bereit, der sich derzeit noch im Beta-Test befindet und den man über images.google.com erreicht. Im Unterschied zu anderen Bildersuchmaschinen zeigt die Google-Variante 20 kleine Vorschau-Bildchen auf jeder Ergebnis-Seite an, so dass man die Suchresultate schnell als relevant einordnen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Derzeit hat der Dienst images.google.com über 150 Millionen Bilder in seinem Index, den Google ständig erweitern will. Klickt man auf ein gefundenes Vorschaubild, wird dieses vergrößert im oberen Frame des Browser-Fensters dargestellt, während die eigentliche Quelle im unteren Frame erscheint.

Stellenmarkt
  1. IT CustomerCare First Level Agent *
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. Projektmanager/ERP Consultant (m/w/d)
    Hays AG, Ulm
Detailsuche

Für die Bildersuche analysiert Google den Bildernamen, den Text auf der zugehörigen Webseite und weitere Parameter, um den korrekten Bildinhalt zu erkennen. Außerdem wird ein spezieller Algorithmus verwendet, damit keine Duplikate im Suchergebnis erscheinen und die Bilder mit der höchsten Qualität am Anfang der Ergebnisliste stehen. Mit dem filetype-Befehl kann man die Suche außerdem leicht auf einzelne Dateitypen eingrenzen. Will man etwa nach Tassen im JPG-Format suchen, trägt man in die Suchmaske einfach folgenden Befehl ein: "Tasse filetype:jpg".

Beim Einsatz von images.google.com muss man die Spracheinstellungen in Google auf Englisch einstellen, sonst erscheint zwar die passende Suchseite, die Anfragen werden aber an die normale Google-Suche weitergereicht. Derzeit funktioniert der Service nicht mit den aktuellen Opera-Versionen für Windows und Linux, weil der Browser die gefundenen Links nicht darstellen kann. Ob der Fehler hier bei Opera oder Google liegt, konnte noch nicht geklärt werden.

Google integrierte in den Bildersuchdienst auch einen einfachen Filter, der jugendgefährdende Inhalte verbergen soll und standardmäßig aktiviert ist. Auch wenn Google darauf hinweist, dass der Filter nicht immer wie erwartet funktionieren wird, scheint dieser doch recht lückenhaft implementiert. Erste Tests erlaubten bei aktiviertem Filter ohne Schwierigkeiten den Zugriff auf zahlreiches Bildmaterial, das nur für Erwachsene bestimmt ist. Zudem lässt sich der Filter leicht mit einem Klick auf der Suchseite wieder deaktivieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Artikel
  1. Silifuzz: Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler
    Silifuzz
    Google sucht und findet per Fuzzing CPU-Fehler

    Elektrische Defekte in CPUs können Daten und Ergebnisse beeinflussen, ohne dass dies zunächst auffällt. Google sucht diese nun per Fuzzing.

  2. Nintendo Switch: Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien
    Nintendo Switch
    Deutscher Jugendschutz sperrt Dying Light in Australien

    Das frisch für die Switch veröffentlichte Dying Light ist in Europa und in Australien nicht erhältlich - wegen des deutschen Jugendschutzes.

  3. Smartphone: Oppo will eigene Chips bauen
    Smartphone
    Oppo will eigene Chips bauen

    Qualcomm könnte bald einen weiteren Kunden verlieren: Oppo soll eine eigene Chipproduktion für seine Top-Smartphones planen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week Finale: Bis 33% auf Digitus-Monitorhalterungen & bis 36 Prozent auf EVGA-Netzteile • Samsung-Monitore (u. a. 24" FHD 144Hz 169€) • Bosch Professional zu Bestpreisen • Sandisk Ultra 3D 500GB 47,99€ • Google Pixel 6 vorbestellbar ab 649€ + Bose Headphones als Geschenk [Werbung]
    •  /