Abo
  • Services:

Infineon verkauft Infrarot-Geschäft an Vishay

Infineon will sich auf Kerngeschäft konzentrieren

Die amerikanische Vishay Intertechnology wird von Infineon für rund 120 Millionen US-Dollar das gesamte Geschäft für Infrarotkomponenten mit Hauptsitz in San Jose, Kalifornien, kaufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die entsprechende Vereinbarung sieht vor, dass Vishay die Entwicklungs-, Marketing- und Vertriebsaktivitäten in San Jose sowie die Fertigung in Malaysia übernehmen wird. Im Bereich Infrarotkomponenten sind insgesamt rund 1.200 Mitarbeiter beschäftigt.

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Verschiedene Standorte

Dieses Infineon-Geschäftsfeld erzielte im Geschäftsjahr 2001 einen Umsatz von 133 Millionen US-Dollar. Die Transaktion erfolgt vorbehaltlich der Zustimmung durch die Behörden einschließlich der zuständigen Kartellämter. Es ist vorgesehen, den Verkauf bis Ende Juli 2001 abzuschließen. Im Rahmen der Übernahme wird Infineon die Fertigung von Infrarotkomponenten in zwei Schritten ausgliedern, um einen fließenden Übergang garantieren zu können. Daher wird Vishay zunächst 19 Prozent der Anteile an der Infineon Technologies Krubong Shd, dem entsprechend neu gegründeten Fertigungs-Joint-Venture in Malaysia, besitzen und Infineon noch 81 Prozent. Diese verbleibenden Anteile an der Fertigung werden voraussichtlich im Jahr 2002 an Vishay übertragen.

"Mit diesem Desinvestment machen wir einen weiteren wichtigen Schritt bei der Optimierung unseres Portfolios im Bereich Kommunikation. Durch den Verkauf unseres Infrarot-Geschäfts und der Consumer-Elektronik an Micronas im vergangenen November haben wir - wie vorgesehen - unsere Aktivitäten im Bereich der drahtgebundenen Kommunikation weiter fokussiert und bauen die strategischen Schwerpunkte im Bereich Lokal- und Weitverkehrsnetzwerke sowie Netzwerkzugang weiter kontinuierlich aus", sagte Dr. Ulrich Schumacher, Vorstandsvorsitzender von Infineon. "Mit Vishay haben wir einen herausragenden Partner gefunden, mit dem gute Bedingungen für die Zukunft des erfolgreichen und profitablen Infrarot-Geschäfts geschaffen werden."

"Durch den Erwerb verstärkt Vishay deutlich seine derzeitige Position bei der Optoelektronik, gerade im wachsenden Bereich der Infrarotkomponenten", kommentierte Dr. Felix Zandman, Vorstandsvorsitzender von Vishay.

Die Infrarotkomponenten werden vor allem als optische Schnittstelle bei Telekommunikations- und Industrieanwendungen eingesetzt, und zwar bei Personalcomputern, Mobiltelefonen, PDAs, Systemen zur Industrieautomatisierung, Datenübertragungsgeräten, Set-Top-Boxes und Sprach-Daten-Schaltungen. Im Arbeitsgebiet Infrarotkomponenten werden Optokoppler und Solid-State Relays, IrDT-(Infrared-Data-Transmission-)Module, DAA-(Data-Access-Arrangement-)Kits und Custom Opto Modules entwickelt und hergestellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /