Abo
  • Services:

Spieletest: Schizm + Ballonfahrt-Gewinnspiel

Adventure mit Spielfilmambitionen

Schon einige Entwicklerteams haben sich daran versucht, ein Computerspiel mit Spielfilmcharakter zu entwerfen, zumeist jedoch mit eher mäßigem Erfolg. Infogrames und Brightstar veröffentlichen mit Schizm nun ein futuristisches Adventure, das der Atmosphäre eines Kinofilmes schon recht nahe kommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Als Spieler wird man dabei in das Jahr 2083 versetzt. Der Planet Argilus, soeben von den Menschen entdeckt, stellt die Wissenschaftler vor ein Rätsel: Obwohl sich ganze Städte und Siedlungen auf der Planetenoberfläche befinden und Anzeichen für eine höher entwickelte Zivilisation geben, fehlt von den Einwohnern jede Spur. Offensichtlich wurden die Häuser fluchtartig verlassen, denn die meisten Türen sind unverschlossen, zudem stehen angebrochene Speisen herum - aber was ist der Grund für die plötzliche Entvölkerung?

Screenshot #1
Screenshot #1
Um das Geheimnis zu lüften, wird ein Team aus zwei Forschern nach Argilus entsandt, das allerdings beim Anflug auf den Planeten massive Probleme mit dem eigenen Schiff bekommt und schließlich zur Notlandung gezwungen ist. Da die beiden Insassen sich bei dieser Aktion aus den Augen verlieren und auch sämtliche Kommunikationssysteme ausfallen, sind sie bei der Suche nach dem Ursprung der mysteriösen Vorgänge zunächst auf sich alleine gestellt.

Screenshot #2
Screenshot #2
Von nun an liegt es in der Hand des Spielers, Argilus zu ergründen. Dabei darf, auch während des Spieles, ständig zwischen den beiden unabhängig voneinander gelandeten Protagonisten gewählt werden - kommt man an einer Stelle im Spiel nicht weiter, kann man also mit der anderen Person versuchen, neue Hinweise zu finden. Wer sich allerdings zu Beginn gegen die mehr als 3 GB große Vollinstallation entschieden hat und nur mit der Minimal-Installation spielt, hat hier schon Grund zur Kritik: Bei jedem Wechsel zwischen den Spielfiguren muss auch eine der insgesamt fünf CDs ausgetauscht werden - da überlegt man sich vorher schon recht gut, ob man wirklich wechseln muss oder es nicht lieber bleiben lässt.

Spieletest: Schizm + Ballonfahrt-Gewinnspiel 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Matthias 06. Jun 2003

Dem Kommentar kann ich nur zustimmen!!

Gehn 29. Jun 2001

Auch ich habe Schizm gespielt. Das Gameplay des Spiels, der Sound und die Athmosphäre...


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

    •  /