Abo
  • Services:
Anzeige

VA Linux zieht sich aus dem Hardware-Geschäft zurück

VA Linux krempelt Geschäft komplett um - vom Hardware- zum Softwareanbieter

VA Linux Systems wirft die eigene Unternehmensstrategie komplett über den Haufen. Bestand das Kerngeschäft des Unternehmens bisher in Entwicklung und Verkauf von Linux-basierten Servern, will man sich jetzt aus dem Hardwaregeschäft gänzlich zurückziehen. Damit verbunden ist auch eine deutliche Anpassung der Personalstärke.

Hardware-Bestellungen nimmt VA Linux noch bis zum 10. Juli an und hofft, alle offenen Bestellungen bis zum 28. Juli abgewickelt zu haben. Die Zahl der Mitarbeiter soll um 35 Prozent gesenkt werden. VA Linux beschäftigt etwa 436 Mitarbeiter.

Anzeige

In Zukunft will man sich nun auf Applikationssoftware sowie Kundenlösungen für Linux, Open Source und verteilte Software-Entwicklung konzentrieren. Demnach wird man den Fokus auf die folgenden drei Bereiche richten:

  • SourceForge OnSite Collaborative Development System (CDS): das neue Kerngeschäft von VA Linux. Installiert hinter unternehmenseigenen Firewalls, bietet SourceForge OnSite großen Unternehmen mit effizienten Lösungen zur verteilten Software-Entwicklung. Aber auch zur Kommunikation mit externen Entwicklern bietet sich die Lösung an, die dazu als Internet-Portal aufgesetzt wird. Mit SourceForge.net betreibt VA Linux selbst die größte Referenzimplementation der SourceForge-CDS-Technologie, die mehr als 22.000 Software-Projekte beheimatet und etwa 200.000 registrierte Nutzer zählt. Der Bereich soll in Zukunft den größten Umsatz beisteuern, was VA Linux von einer Hardware- zu einer Software-Company macht.
  • OSDN, das Open Source Development Network, will VA Linux ohne große Änderungen fortführen. Zum OSDN zählen populäre Websites wie SourceForge.net, Slashdot, Freshmeta.com und ThinkGeek. Umsatz erzielt man hier vor allem durch Werbung und Sponsoring.
  • Linux Software Development und Consulting Services: VA Linux will die Softwareentwicklung fortsetzen, vor allem in Bereichen wie Network Attached Storage (NAS), Remote Management und anderer Internet-Software.
In Folge der strategischen Neuausrichtung wird der Umsatz bei VA Linux drastisch zurückgehen. Im Gegenzug will VA Linux so aber seine Cash Burn Rate in den Griff bekommen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  2. Zweckverband Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN), Kamp-Lintfort
  3. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-80%) 3,99€
  3. (-13%) 34,99€

Folgen Sie uns
       

  1. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  2. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  3. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  4. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  5. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Display kostet 70 Euro

  6. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  7. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone

  8. MWC

    Nokia erwartet 5G-Netze bereits in diesem Jahr

  9. Incident Response

    Social Engineering funktioniert als Angriffsvektor weiterhin

  10. Börsengang

    AWS-Verzicht spart Dropbox Millionen US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Hab das v30...

    Benjamin_L | 18:34

  2. Re: Zu teuer für das was drin ist, zu billig für...

    Schnarchnase | 18:32

  3. Re: Mehrjahrig Updates für 70 Euro?

    motzerator | 18:28

  4. Ich hatte mir mehr erhofft...

    Unix_Linux | 18:24

  5. Re: Obszön

    datentraeger | 18:21


  1. 18:00

  2. 17:15

  3. 16:41

  4. 15:30

  5. 15:00

  6. 14:30

  7. 14:18

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel