Abo
  • Services:

Textverarbeitung WordSmith 2.0 für PalmOS angekündigt

Neue Version mit Lesezeichen, Fußnoten und erweiterter Suche

Auf der in New York stattfindenden Computermesse PC Expo hat das Software-Haus Blue Nomad eine neue Version der Textverarbeitung WordSmith für PalmOS angekündigt. Die stark überarbeitete Software soll ab Anfang Juli erhältlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Blue Nomad verpasste WordSmith 2.0 jetzt eine vollständige Lesezeichen-Verwaltung, die es erlaubt, Bookmarks zu setzen, zu zählen, direkt anzuspringen oder zu verstecken. Zudem lassen sich jetzt Fuß- und Endnoten sowie Kommentare in Dokumente einbinden. In den neu entstandenen Seiten-Einstellungen bestimmt man nicht nur das Format, die Größe und Ausrichtung des Papiers, sondern definiert auch gewünschte Seitenränder.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. eSpring GmbH, Heilbronn

Die Software enthält zudem eine eigen entwickelte, hochauflösende Font-Technik, wodurch Texte deutlich klarer und schärfer erscheinen sollen, was jedoch erst auf Farb-Displays seine volle Wirkung bringen soll. Stark beschleunigt und überarbeitet wurde die bislang recht rudimentäre Such-Funktion, so dass jetzt auch mehrere Textteile auf einmal ersetzt werden können und sich der Suchvorgang über einen neuen Fortschritts-Dialog abbrechen lässt. Ferner wurde die Zusammenarbeit mit dem Onscreen-Display des PalmOS überarbeitet.

Für die Dokumentenverwaltung integrierte Blue Nomad eine Archiv-Funktion, mit der sich entsprechend markierte Texte bequem ausblenden lassen. Ein Passwort-Schutz arbeitet jetzt nicht nur global, sondern ermöglicht auch die Zuweisung eines Kennwortes zu einem einzelnen Dokument. Auch bei der Textnavigation tat sich einiges, so dass Bilder, Tabellen, Lesezeichen, Fußnoten und Kommentare jetzt direkt angesprungen werden können.

WordSmith dient schon seit der ersten Version nicht nur als Textverarbeitung, sondern enthält auch einen guten Merkzettel-Ersatz sowie einen Doc-Reader. Die Software synchronisiert die WordSmith-Dokumente mit Microsoft Word und unterstützt dabei sowohl die Windows- als auch die MacOS-Plattform. Für Linux-Anwender enthält die Software nur ein Kommandozeilen-Tool zur Konvertierung der Dateien.

Das speziell auf die Palm-Klapptastatur respektive das Targus-Keyboard zugeschnittene WordSmith 2.0 soll ab Anfang Juli zum Preis von 29,95 US-Dollar erhältlich sein und funktioniert mit allen PalmOS-Geräten, die mindestens die Version 3.0 des PDA-Betriebssystems besitzen. Registrierte Anwender erhalten das Update kostenlos und eine Testversion wird wieder zum Download angeboten, bei der die Textverarbeitungsfunktion 200-mal verwendet werden kann. Danach funktionieren nur noch der erweiterte Merkzettel und der Doc-Reader, die keine Restriktionen besitzen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /